Microsoft übernimmt ZeniMax Media – Bethesda und seine Franchises verstärken Team Xbox

Microsoft übernimmt ZeniMax Media - Bethesda und seine Franchises verstärken Team Xbox

Während die mögliche Rückkehr von Bungie in den Schoß der Xbox Game Studios nicht mehr als ein haltloses Gerücht war, das schnell von den Verantwortlichen bei Bungie dementiert wurde, startet Microsoft die neue Woche diesmal mit einem echten Paukenschlag. Wie das Unternehmen aus Redmond in einem neuen Blogpost verkündet, übernimmt man für 7,5 Milliarden USD die Mehrheit an dem Unternehmen ZeniMax Media, welches seinerseits der Mutterkonzern von Bethesda Softworks ist.

Mit der Übernahme wird die Reihe der eigenen Xbox Game Studios rund um die Mojang Studios, Rare, Obsidian Entertainment und Ninja Theory nicht nur um weitere bekannte Entwickler wie id Software und die Arkane Studios erweitert, auch viele große Franchises wie The Elder Scrolls, Fallout, DOOM, Prey, Dishonored, Starfield, Wolfenstein, Quake und The Evil Within werden das Portfolio und damit auch den Xbox Games Pass für PC und Konsole verstärken. Das gab Xbox-Chef Phil Spencer im entsprechenden Blogpost bekannt.

Bethesda-Chef Pete Hines wendet sich derweil in einem eigenen Blogpost an die eigenen Fans und teilt mit, dass Bethesda auch unter dem Dach von Microsoft weiterhin als Publisher auftreten und für die eigenen Franchises zuständig sein wird. Gleichzeitig freut er sich aber auf die weitere Zukunft, weil es Bethesda und seinen Studios erlauben wird, noch bessere Spiele zu entwickeln und dabei auf die großen Ressourcen zurückgreifen zu können, über die Microsoft mit seinen Technologien verfügt.

Ungeklärt bleibt dabei erstmal, wie es mit dem Bethesda.net-Launcher weitergehen wird. Beide Seiten machten zwar keine Angaben zu diesem Thema, aber es dürfte nicht unwahrscheinlich sein, dass dieser zugunsten der neuen Xbox-App aufgegeben wird.

Artikel im Forum diskutieren (17)

Quelle: Xbox Wire

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben