Am Puls von Microsoft

Microsoft untersucht Autostart-Bug beim neuen Microsoft Edge

Microsoft untersucht Autostart-Bug beim neuen Microsoft Edge

Microsoft untersucht aktuell einen Fehler im neuen Microsoft Edge, der offenbar so speziell ist, dass man die Community um Mithilfe bittet. Es geht darum, dass sich der Browser bei einigen Nutzern bei jedem Systemstart öffnet.

Wann immer die Betroffenen Windows starten bzw. sich anmelden, startet auch Microsoft Edge. Die erste Vermutung, dass es mit den „Beim Start“-Einstellungen (edge://settings/onStartup) des Browsers zu tun haben könnte, hat sich offenbar nicht bestätigt.

Die Entwickler tappen bei der Fehlersuche völlig im Dunkeln und bitten daher die Betroffenen darum, die integrierte Feedback-Funktion zu nutzen, um Diagnosedaten zu übermitteln. In einem Blogpost  wird außerdem darum gebeten, ein Startup-Protokoll anlegen zu lassen, mit dem das Verhalten von Edge beim Systemstart analysiert wird. Eine entsprechende Anleitung zur Vorgehensweise findet sich dort.

Mir ist dieses Verhalten in der Tat nicht völlig unbekannt. Ich hatte einen Rechner, auf dem Edge einen Autostart hinlegte. Es hat mich lange Zeit nicht gestört, irgendwann beschloss ich nachzusehen und fand in der Tat einen Autostart-Eintrag. Das war aber noch sehr früh in der Preview-Phase des neuen Edge, und da ich das ansonsten nirgends beobachten konnte, habe ich das als „Phänomen“ abgehakt.

Sollten sich unter unseren Lesern Betroffene befinden, könnt ihr ja ein wenig bei der Suche mithelfen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige