Am Puls von Microsoft

Microsoft verschiebt Rückkehr ins Büro auf unbestimmte Zeit

Microsoft verschiebt Rückkehr ins Büro auf unbestimmte Zeit

Am 4. Oktober wollte Microsoft seinen Campus in Redmond offiziell wiedereröffnen. Dieser Termin wurde nun aufgehoben und wegen der weiterhin unsicheren Pandemie-Lage auf unbestimmte Zeit verschoben.

Dass es keine Rückkehr zu dem geben wird, was bis März 2020 als „normal“ empfunden wurde, ist ohnehin schon lange klar. Corona hat unsere Arbeitswelt nicht nur spontan, sondern langfristig verändert. Von positiven Auswirkungen zu versprechen, verbietet sich in gewisser Weise, aber es wurden Entwicklungen angestoßen, die ansonsten sicherlich sehr viel länger gedauert hätten.

Microsoft wurde von der Pandemie mitten im Neubau seiner Konzernzentrale in Redmond erwischt. Im Januar 2019 haben die Arbeiten begonnen und man kann einigermaßen sicher sein, dass die Baupläne heute ganz anders aussehen würden. „Hybrides Arbeiten“ ist die Zukunft und darum wird man deutlich weniger Bürofläche benötigen als bisher.

Am 4. Oktober sollte die Rückkehr der Angestellten in ihre Büros beginnen. Heute wurde die Belegschaft darüber informiert, dass daraus nichts wird. Einen neuen Termin vorherzusagen, der dann möglicherweise wieder nicht gehalten werden kann, möchte man sich sparen. Stattdessen wird man sich weiterhin mit den Gesundheitsbehörden abstimmen, und sobald man es für vertretbar hält, wird die Öffnung der Büros mit einer Vorlaufzeit von 30 Tagen angekündigt, damit alle Angestellten die Möglichkeit haben, sich entsprechend vorzubereiten.

Für Microsofts Deutschlandzentrale in München ist diese Meldung mehr oder weniger nicht relevant, hier wird schon seit Jahren das Modell vom „Vertrauensarbeitsort“ gelebt und die Angestellten dürfen im Grunde arbeiten, wann und von wo sie wollen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige