Am Puls von Microsoft

Microsoft will seine Umsätze aus Werbeeinnahmen verdoppeln

Microsoft will seine Umsätze aus Werbeeinnahmen verdoppeln

Microsoft hat ein vergleichsweise kleines Geschäft mit Online-Werbung, nimmt damit aber immerhin rund 10 Milliarden US-Dollar im Jahr ein. Der für diese Sparte verantwortliche Manager möchte diese Zahl gerne verdoppeln.

Zur Einordnung: Im Bilanzjahr 2022 machte Microsoft fast 200 Milliarden Dollar Umsatz, im Verhältnis dazu sind die Einnahmen aus dem Werbegeschäft beinahe vernachlässigbar gering. Bei Google stammen über 200 der knapp 260 Milliarden Dollar Jahreseinnahmen aus der Werbung.

Ich muss daher immer ein wenig schmunzeln, wenn Microsoft und Google in einen Topf geworfen werden und behauptet wird, beide würden ja letztlich nur Geschäfte mit Userdaten machen – ein Blick in die Bilanzen verrät, wer womit sein Geld verdient.

Rob Wilk leitet das Anzeigengeschäft bei Microsoft. Geld mit Werbung verdient Microsoft unter anderem mit seiner Suchmaschine Bing und seinem Newsportal. Wilk verriet unlängst in einem Gespräch mit Businessinsider, dass er recht ehrgeizige Ziele verfolgt. In absehbarer Zeit möchte er die Werbeeinahmen von Microsoft verdoppelt sehen, von aktuell 10 auf dann über 20 Milliarden Dollar im Jahr.

Im direkten Vergleich mit Google wäre das immer noch sehr wenig, aber Microsoft würde damit immerhin in die weltweiten Top 6 der Werbetreibenden aufsteigen.

Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich Microsoft mit seinem Geschäftsmodell an Google annähert, denn Microsofts Ansatz ist ein gänzlich anderer. Die Werbeeinahmen sollen vor allen Dingen durch Kooperationen gestärkt werden. Mit Netflix hat man in diesem Jahr bereits einen dicken Fisch an Land ziehen können, für sein werbefinanziertes Abo setzt Netflix auf die Plattform von Microsoft.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige