Am Puls von Microsoft

Microsoft zieht neue Whiteboard-App für Windows nach Beschwerden wieder zurück

Microsoft zieht neue Whiteboard-App für Windows nach Beschwerden wieder zurück

Vor rund einem Monat hat Microsoft eine runderneuerte Whiteboard App für Windows 10 und 11 an den Start gestellt. Sie brachte zahlreiche Neuerungen, trotzdem scheint die Mehrheit der Nutzer unzufrieden zu sein. Nun zieht Microsoft die Notbremse und kündigt ein Downgrade auf die alte Version binnen Wochenfrist an.

Auf Reddit haben sich zahlreiche Nutzer in einem Thread mit der Überschrift „Microsoft hat das Whiteboard zerstört“ versammelt (via Neowin). Dort wird unter anderem die mangelhafte Performance der neuen Version kritisiert, die im Wesentlichen eine Web-App ist. Diese ist nicht nur langsamer, sondern lässt auch einige Funktionen der vorherigen Universal App wie beispielsweise das Lineal vermissen.

Darüber hinaus gibt es Kritik an der unzuverlässigen Anmeldefunktion und daran, dass einige neue Funktionen nicht intuitiv sind, so kommt es beispielsweise mehrfach vor, dass Nutzer versehentlich die ganze Seite löschen, wenn sie nur ein einzelnes Element entfernen wollen.

Microsoft-Mitarbeiter Mathivathan Vhallatharasu, der für das Whiteboard verantwortlich zeichnet, hat nun via Twitter angekündigt, dass man zum radikalsten aller Schritte greifen wird: Binnen einer Woche erfolgt ein Rollback auf die Windows-UWP:

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige