Microsoft zieht zwei Updates vom letzten Patchday zurück

Microsoft zieht zwei Updates vom letzten Patchday zurück

Seit dem Patchday am vergangenen Dienstag häuften sich in den Foren und auch in unserer Community Meldungen über diverse Probleme, die nach der Installation der neuesten Sicherheitspatches auftraten. Nutzer berichteten von verschwundenen Dateien, kaputten Nutzerprofilen und anderen Schwierigkeiten. Nun hat Microsoft reagiert und gleich zwei Updates zurück gezogen.

Es handelt sich um KB4524244 für Windows 10 sowie um KB4502496, das für Windows 10 sowie für Windows 8.1 veröffentlicht worden war. In beiden Fällen schreibt Microsoft, dass die Updates entfernt wurden und auch nicht wieder neu angeboten werden. Wer nach der Installation dieser Updates Probleme bekommt, dem wird empfohlen, diese zu entfernen.

Welche Probleme im Detail durch die Updates ausgelöst werden, weiß Microsoft im Augenblick wohl selbst noch nicht so genau, denn die entsprechenden Einträge enthalten dazu wenig Angaben. Beim KB4524244 wird als eine mögliche Auswirkung genannt, dass die Reset-Funktion nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Ansonsten heißt es bei beiden Patches „Wenn sie nach der Installation Probleme bekommen, entfernen sie das Update“.

Weil das ja nicht alle Tage vorkommt, eine kurze Wegbeschreibung: PC-Settings / Update und Sicherheit / Updateverlauf zeigen / Updates deinstallieren. Das betroffene Update auswählen und auf „Deinstallieren“ klicken.

Wer kein ungewöhnliches Verhalten seines Systems feststellen kann, der muss selbstverständlich auch nichts unternehmen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Wer kein ungewöhnliches Verhalten seines Systems feststellen kann, der muss selbstverständlich auch nichts unternehmen.

    :D:daumen+
    KB4524244 habe ich am Freitag schon gar nicht mehr bekommen (ein hoch auf die Update-Verzögerung :D)
    Richtig, genau aus diesem Grund kommen bei mir Updates nie am ersten Tag.
    Kumulative wie diese, 7 Tage später.
    Upgrades 40 Tage.
    KB4524244 Wurde auf meinem Arbeits PC AMD Hardware GA-F2A88XM-D3H (rev. 3.1) zwar heruntergeladen aber das Update brach mit dem Fehler 0x800f0922 ab. Auf meinem Notebook ThinkPad X1 Carbon 6th Gen. Wurde das KB4524244 ohne Fehlermeldung installiert und da hab ich bis jetzt auch noch nichts Negatives bemerkt das da was Fehlerhaft sein soll. Da ich bei meinem X1 Carbon keine Probleme habe werde ich die Updates dort belassen.
    Ich habe KB4524244 auf allen Rechnern deinstalliert. Warum sollte ich warten, bis ein Fehler auftritt, wenn sogar MS nicht weiß, welche Probleme durch dieses Update ausgelöst werden können
    ich denke, MS wird gewisse Hardware standardmäßig testen, und dazu gehören eben auch die X und T Serie, und noch einpaar HP und Dell Buisinessgeräte. Der Rest macht den Test dann draussen in the wild.
    Wieso sollte ich diese Updates behalten? Auch wenn ich jetzt keine Probleme habe - bis zum 20H1 oder noch länger schleppe ich keine Fehlerquelle mit mir herum! also weg damit.
    Das Update ist kein kumulatives Updates und wird demnächst durch Microsoft wohl unabhängig vom Patchday durch ein neueres ersetzt werden. Es gibt doch gar keine Hinweise, daß es auf allen Systemen Probleme mit diesem Update gibt.
    Solche Situationen gab es schon x-mal auch mit gravierenderen Folgen als momentan. Trotzdem hat niemand die Deinstallation auf pauschal allen Sysetmen gefordert. Irgendwer hat hier ein Signal gegeben und getreu der Gleichschaltung verbreiten viele Webseiten und Nutzer von seriös bis Clickbait diese Deinstallationsempfehlung. Microsoft war's jedenfalls nicht, die schreiben ähnlich wie immer "If this update is installed and you are experiencing issues, you can uninstall this update." (Hervorhebung durch mich)
    @KnSN: Irgendwie verstehe ich bei deinen Posts meistens nur Bahnhof. ;)
    @build10240: Leider wird das wohl der Normalfall werden, in der immer hysterischer werdenden Presselandschaft... einige wenige Promille haben Probleme, und morgen steht pauschal in der gesamten Presse, dass es katastrophale Folgen hat, wenn man Windows updatet.
    Naja, in anderen Bereichen ist es ja nicht viel besser. Klein Greta prophezeit das Ende der Welt, und alle machen mit, die Gesellschaft und die soziale Marktwirtschaft (heißt heute wohl "Kapitalismus" im sozialistischen Volksmund) sind dem Untergang geweiht, und wir alle sterben morgen an Krebs oder dem Coronavirus. Willkommen im Paradies des Wohlstands, und der "Sorgenfreiheit".
    Bin ehrlich gesagt froh schon ein paar Tage länger auf der Welt zu sein, und andere Zeiten erlebt zu haben, sonst würde ich wohl als junger Mensch auch von dieser Welle des Negativismus, und Desktruktionismus mitgetrieben werden... naja, den eigenen Kopf anstrengen wäre vielleicht auch mal nicht verkehrt, anstatt immer auf andere, und die "Mutti", die einem immer alles als Gute Nacht Geschichte aufbereitet, zu hören.
    rb13125 16.02.2020, 11:50
    Wieso sollte ich diese Updates behalten? Auch wenn ich jetzt keine Probleme habe - bis zum 20H1 oder noch länger schleppe ich keine Fehlerquelle mit mir herum! also weg damit.

    Wenn die beiden Patches keine Problem machen ist es unsinnig diese zu deinstallieren. Die Patches schließen Sicherheitslücken und machen selbst wohl nur auf wenigen System Schwierigkeiten. Es macht also keinen Sinn durch Deinstallation den eigenen Rechner angreifbar zu machen. Da schüttet man geradezu das Kind mit dem Bad aus.
    Oder man macht es wie ich: Nach jedem Patchday ziehe ich ein Image. Sollte es doch Schwierigkeiten geben wird das vorige Image zurückgespielt. So einfach kann das Leben sein.
    Sehe ich auch so. Wenn's keine Probleme gibt, warum sollte man dann einen Rollback betreiben? Wie schon erwähnt werden die Probleme ohnehin nur bei wenigen auftreten, und, die große Frage ist, was die für Computer- oder Software-Konfigurationen haben, dass diese Probleme überhaupt auftreten.
    @mt03c06:yep. Da beim Patchday ja eh ein Neustart "angesagt" ist, lasse ich danach erstmal Defender Offline drueber laufen, dann ein dism und scanf sowie zum Schluss einen kompletten Scan. Danach kann ich dann ein "richtig gutes" Image machen :-)
    Da ich keine Ahnung habe was intern bei Windows abgeht warte ich nach einem Update dann auch erstmal bis im Taskmanager sich alles "beruhigt" hat. Will ja weder Windows ueber- noch mein Glueck herausfordern...
    Ja - vielleicht ein bisschen viel Aufwand fuer mein geliebtes Surface Pro. Aber ich kann dann ja waehrenddessen auf der Switch zocken ;-)
    Dafuer laeuft Windows so problemlos (abgesehen von Microsoft natuerlicher "Hirnrissigkeit") und das Surface macht so viel Spass wie ich es als (ehemaliger) Mac User garnicht fuer moeglich gehalten habe.
    Ist hier (KB4524244) auf zwei AMD-Systemen (eins 4Jahre, das zweite 6Jahre) installiert und was soll ich sagen, wie immer keine Probleme.:hallo
    Beide Geräte Win10 Pro 1909, Build 18363.657
    Es geht bei dem Problem laut Golem wohl nur um HP Geräte (wieder mal)
    Das grenzt das Thema doch schon sehr ein
    Checki
    Richtig, genau aus diesem Grund kommen bei mir Updates nie am ersten Tag.
    Kumulative wie diese, 7 Tage später.
    Upgrades 40 Tage.

    Ich kann auch nur empfehlen entsprechende Einstellungen zu tätigen.
    Upgrades würde ich noch deutlich länger zurückstellen, min. 6 Monate.
    Ich habe ein HP Gerät @bx33, aber keine Probleme damit.
    Vermutlich weil ich sämtliche software die von HP mitgeliefert wird entfernt habe, bzw nach einem clean install nicht mehr aufgespielt habe.
    Mit HP software hatte ich bei W10 updates oft irgendwelche Probleme.
    Offenbar nicht nur HP Rechner. Mein Surface Go zeigte nach der Installation des Updates in den letzten Tagen merkwürdig langsame Reaktionen, so dass ich bereits eine Schadsoftware vermutete. MS Defender fand aber nix beim Suchlauf; und angesichts obiger Meldung habe ich KB4524244 wieder deinstalliert. Seitdem ist alles wieder wie früher, offenbar verlangsamte das System aufgrund einer nicht korrekt funktionierenden Sicherheitüberprüfung. Oder so :)
Nach oben