Microsofts Smartphone-Niederlage: Bill Gates sucht die Schuld bei Anderen

Microsofts Smartphone-Niederlage: Bill Gates sucht die Schuld bei Anderen

Während Microsoft das Scheitern von Windows auf Smartphones verarbeitet und hinter sich gelassen zu haben scheint, hadert der Gründer nach wie vor mit diesem Schicksal. Bill Gates hat schon mehrfach geäußert, dass er den Siegeszug von Android für seine größte persönliche Niederlage hält.

Das hat er nun erneut getan. Und er hat dabei auch eine Ursache genannt: Die Kartellverfahren, die Microsoft just zu dem Zeitpunkt beschäftigten, als der Erfolg von Android begann, hätten ihn und das Unternehmen zu sehr abgelenkt. Wären sie nicht gewesen, hätte man sich besser auf die Entwicklung von Windows Mobile konzentrieren können, und als Folge davon wäre es heute das, was Android ist.

Nur drei Monate hätten gefehlt, um Motorola eine Version von Windows Mobile fertigzustellen, die diese dann statt Android auf ihren Geräten installiert hätten. Er ging nicht genau ins Detail, aber in der Tat waren die ersten Motorola-Androiden überaus erfolgreich und trugen so entscheidend zur Verbreitung von Android bei.

Ganz ehrlich: Dem Gründer eines der größten IT-Unternehmen der Welt hätte ich ein wenig mehr Objektivität und kritische Selbstreflexion zugetraut. Ich habe mich über Bill Gates in diesem Zusammenhang schon einmal gewundert, siehe hier: Sorry Mr. Gates – aber Android war ein Glücksfall für Microsoft.

Die Antitrust-Verfahren waren ganz sicher nicht der Grund, warum Microsoft den Smartphone-Zug verpasst hat. Die alleinige Ursache war, dass Microsoft lange Zeit nicht verstanden hat, was ein Smartphone überhaupt ist, darum haben sie sich ja auch über das iPhone lustig gemacht. Wären besagte Motorola-Geräte mit Windows Mobile ausgeliefert worden, dann wären sie höchstwahrscheinlich gefloppt, und ein anderer Hersteller hätte stattdessen Android zum Aufstieg verholfen. Dass ein namhafter Partner alleine rein gar nichts bringt, haben wir ja an Nokia gesehen.

via: The Verge

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Kann mir keiner erzählen, dass in der heutigen Zeit mit Virtualisierung an jeder Ecke es technisch nicht möglich sein sollte z.B. Android Apps auf einem Windows Phone laufen zu lassen. Dass hier Google Geld sehen will ist klar. Aber da laufen genügend Lizenzgebühren an MS, dass man hier eine Lösung hätte finden können.
    Jeder Mensch bleibt menschlich mit all den Schwächen, die dazugehören, egal in welcher Position oder in welchen Ehren dieser steht.
    Ich finde Rückblickend wird die Schuld zu einfach an einer Sache fest gemacht. Das Thema hat viele Facetten, die zusammen zu dem geführt haben.
    "Wären besagte Motorola-Geräte mit Windows Mobile ausgeliefert worden, dann wären sie höchstwahrscheinlich gefloppt"
    Wenn MS die selbe Strategie wie bei Nokia gefahren hätte, sehr wahrscheinlich. Es war einfach falsch das man Nokia in der Kooperation finanziell stark unterstützt hat und die anderen OEMs dann langsam aber sicher abgesprungen sind.
    Hätte Herr "Nutella" Windows Mobile nicht einfach eingestampft und etwas mehr auf die Entwickler gehört, hätte W10M seinen Bereich gehabt und heutzutage weltweit bestimmt so um die 15-20% Marktanteil (zumindest in EU).
    Mit dem Marketing von MS möchte ich gar nicht erst anfangen^^
    Naja die Entwicklung von W10M war von Anfang an ziemlich desaströs. Das BS wurde einfach lieblos hingeworfen und war ein Schritt vorwärts und zwei Schritte zurück, im Vergleich zu WP8.1. Das Ende von W10M kam meiner Meinung nach viel zu spät, durch das nicht vorhandene Engagement von MS war es von Anfang zum scheitern verurteilt.
    Ich war nicht schuld - denn ich hab Windows Phone 8/8.1 und Windows 10 Mobile vom Lumia 820 bis zum Lumia 950 XL die Treue gehalten. Nur haben sie Windows 10 immer halbherziger unterstützt und dann ganz beerdigt. Nach dem angekündigten endgültigen Ende hab ich mich halt um eine passable Alternative bemüht und bin auf eine brauchbare Alternative umgestiegen.
    Man darf aber auch nicht vergessen, dass es unheimlich schwer und kostenintensiv ist, einen faktisch schon aufgeteilten Markt mit einer inkompatiblen Alternative zum Platzhirsch von hinten aufzurollen.
    Wenn man nicht dahintersteht, wird das nichts. Und wie Microsoft dahinterstand, hat man ja bei Nokia gesehen.
    Das wäre bei Motorola nicht anders gewesen.
    Google hatte es seinerzeit verstanden, trotz (oder gerade wegen) des gratis Android Betriebssystems Geld zu verdienen. Nämlich mit Diensten und Services, die eng mit dem Betriebssystem verbunden sind. Die haben sie dann auch stets und ständig ausgebaut.
    Die OEM hatten damals nicht den Riecher dafür. Denen ging es vor allem um Gewinnen aus Hardwareverkäufen, und dafür schien Android die richtige Option zu sein. Windows mit seinen Lizenzgebühren wirkte wohl nicht attraktiv genug.
    Was die beste Hardware heutzutage ohne Googles Dienste und Services wert ist, sehen wir an Huawei: Die bringen neu aufgewärmte Smartphones auf dem europäischen Markt heraus, nur um Google Dienste und Services installieren zu dürfen. Die haben mit ihren Namenszwillingen aus China nur nichts gemein, neuer Wein aus alten Schläuchen ist das sozusagen. Und das Mate 30 Pro, welches wohl eines der besten Geräte aus 2019 ist, ist in aller Munde. Aber nicht, da es so gut ist, sondern, weil es ohne Google Dienste daherkommt.
    Ich kann mir gut vorstellen das unter anderem das Kartellverfahren ein Problem dargestellt hat. Eines von vielen. MS hat es einfach verbockt. Erinnert sich noch jemand an Windows Mobile auf PDA und MDA? Die gingen weg wie warme Semmeln und das JAHRE VOR ANDROID ODER IPHONE! Hätte man nicht diesen Wahnsinn mit Phone 7 anderes SDK als Phone 8 als Phone 10 gemacht wäre Windows Mobile durchaus wieder erfolgreich gewesen. Dazu kommt die Kurzatmigkeit des neuen Herrn im Hause und sein Cloud Fetisch....
    Daß Bill die Sache nicht verschmerzen kann ist menschlich.
    Sicher wird er immer wieder auf das Scheitern hingewiesen und hat entsprechende Schuldgefühle.
    Selbst einem Verbrecher steht das Recht auf Vergessen zu, aber einem anständigen Typen wie dem Bill Gates anscheinend nicht.
    Dafür sorgt schon die stets rührige Presse die kein Erbarmen kennt.
    Ich denke WinMobile hatte weder eine Niederlage noch ist das System gescheitert. Es wurde schlicht in dem Moment wo begann sich zu etablieren vom Management eingestellt.
    Microsoft und Windows waren einfach unsexy, kompliziert und langweilig.
    Sie sind ja immer noch dabei ihr verstaubtes Image loszuwerden.
    Windows ist mittlerweile benutzerfreundlich geworden und die Geräte sexy... Aber ganz bestimmt nicht damals als es mit den Smartphones losging.
    1. Das Lizenzmodel während die OEMs Android kostenlos nutzen konnten.
    2. Etwas spät aber sicher nicht viel zu spät.
    3. Hohe Hardwareanforderungen was zwar gute Performance garantierte jedoch eine Eroberung des Marktes von unten verhinderte.
    4. Statt einer Neuentwicklung auf ein völlig veraltetes und ungeeignetes Grundgerüst gesetzt.
    5. Durch 4. eine katastrophale Update Politik von WP7 zu WP8 zu Win10m
    6. Oft Vorreiter aber umso öfter nicht auf den Markt geschaut was die Leute wollen z.B. das Action Center
    Ich denke WinMobile hatte weder eine Niederlage noch ist das System gescheitert. Es wurde schlicht in dem Moment wo begann sich zu etablieren vom Management eingestellt.

    Du willst also sagen 2015 hatte Win10m sehr gute Chancen ohne Tropf zu überleben?
    Ja W10M hatte gute Chancen. Es hätte hoffentlich die miserable Update-Politik überstanden und wäre ein durchgehendes System geworden, wie es W10 jetzt auch ist. Aber stattdessen hat man dem System nicht mal eine Chance gegeben und wurde mit Veröffentlichung der x50er Reihe praktisch beerdigt. WP8 hatte einen respektablen Marktanteil, dafür dass es spät kam und bereits ein neues System war nach WP7.
    Die Hardwareanforderungen waren anfangs vielleicht hoch, aber zu Androiden trotzdem noch relativ gering - außer man wollte ein ruckelndes System haben.
    Im Nachhinein verstehe ich nicht warum man W10M jetzt einfach so auslaufen lässt.
    Mit der ganzen Surface-Reihe haben sie immer betont das sie hier was Exklusives schaffen und Anreize für andere Hersteller schaffen wollen und gar nicht darauf spekulieren die Geräte Millionenfach zu verkaufen. Wieso wurde mit den neuen "Formfaktoren" jetzt nicht genauso verfahren und Win10M damit einfach weiterentwickelt und fortgeführt. Wenn man jetzt schon so eng mit Samsung und Google zusammenarbeitet hätte man sich doch sicher auch auf eine Win10M/Android-Lösung einigen können die dann bis Ende 2020 entwickelt und umgesetzt wird. Das dann andere Hersteller den Surface-Formfaktor kopieren und ein reines Android damit anbieten wäre doch vollkommen in Ordnung. Für MS geht es doch in erster Linie um den neuen Formfaktor den die Welt ja jetzt so dringend benötigt.
    Naja, somit nutze ich mein 1020 für schöne Fotos, mein 950 mit Display Dock ist am 55-Zoll Fernseher angeschlossen und dient als Sparflamen-Rechenlösung fürs Wohnzimmer, mein 930 schlummert im Handyhalter im Büro und ich warte ab wie sich alles weiterentwickelt und ob WhatsApp endlich eine Simkarten-unabhängige Lösung anbietet damit mein 930 wieder aufwachen darf.
    So rein für mich und mein Empfinden, W10 Mobile schlägt von der Bedienerfreundlichkeit und Intuitiven Bedienung Android und Apfel um längen.
    Habe es auch schon von mehreren IT-Lern gehört, die ihrem W10 Telefon nachweinen, da sie notgedrungen auf Androiden oder Obst umsteigen mussten.
    Und wer war noch mal der Verursacher der besagten Kartellverfahren? Das ist dann wohl leider ein Bumerang, Herr Gates. ;)
    Mir ist es egal. Ich wechselte irgendwann (ich glaube, es war 2011) von Windows Mobile 6.5 auf iOS und bin seitdem absolut zufrieden damit, zumal Apple mit der Watch auch noch ein Device rausgebracht hat, auf das ich nicht mehr verzichten kann und will.
    Android und ich werden keine Freunde mehr. Ebenso wenig übrigens, wie Mac OS X und ich.
    SoM
    So rein für mich und mein Empfinden, W10 Mobile schlägt von der Bedienerfreundlichkeit und Intuitiven Bedienung Android und Apfel um längen.

    Inwiefern?
    Windows Mobile hatte in vielen Ländern seinen Markt. Microsoft genügte es allerdings wohl nicht, kein Marktführer zu sein. Dadurch haben sie es viel zu schnell fallen gelassen. Was hat Microsoft denn erwartet? Das Feld einfach mal so aufzurollen und zu bestimmen? Hinzu kommen viele hausgemachte Probleme, die allesamt bekannt sind und hier nicht wieder aufgezählt werden müssen.
    In meinem Umfeld gibt es so einige, die den Windows Phones hinterherweinen, mich eingeschlossen, und die sind weder technikaffin noch Microsoft-Fan-Boys/Girls. Ich will mich nicht nach Alternativen umsehen, ich muss es jetzt. Warm werde ich weder mit den iPhones, noch mit Android, aber mir bleibt nichts anderes übrig.
    Die Wirtschaft / Industrie hatte gerade angefangen die Option "Windows Phone W10M" zu etablieren, da kamen die "Ohrfeigen" von MS :
    1. Das 630er, welches in einigen Firmen in Europa und USA etabliert war, viel im letzten Moment aus dem Upgrade 8.1-> 10 heraus
    2. Selbst Programme der US-Polizei und im Saarland mit W10M wurden nur halbherzig unterstützt
    3. Man hat nur den Consumer Bereich und Umsatz betrachtet, es gab aber mehr Business Apps für W10M
    4. Selbst die eigenen Office Apps wurden nur halbherzig wie die für Android und iOS behandelt.
    5. Das "Aus" kann für alle Begleiter schlagartig !
    Es wäre meines Erachtens das beste Betriebssystem für Phones im Business geworden !
    Bin "noch" HP Elite X3 User, obwohl das neue Nokia schon in der Schublade liegt !
    SoM
    So rein für mich und mein Empfinden, W10 Mobile schlägt von der Bedienerfreundlichkeit und Intuitiven Bedienung Android und Apfel um längen.
    Habe es auch schon von mehreren IT-Lern gehört, die ihrem W10 Telefon nachweinen, da sie notgedrungen auf Androiden oder Obst umsteigen mussten.

    Also zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von WM10 war es schon nicht mehr besser als Android sondern hat eher nachgezogen. Die Funktionalität von Android würde ich heute bei W10M stark vermissen. Selbst die so einzigartigen Kacheln von WP fehlen mir nicht mehr. Ordner erfüllen den gleichen Zweck.
    Armer Bill Gates, mit solchen Aussagen demoliert er seinen eigenen Ruf. Sowas brauchst du doch nicht lieber Bill
    Wie in jeder Diskussion, die mit Windows Mobile zu tun hat, wird auch hier wieder oft erwähnt "das hätte noch werden können".
    Ich hab da vor einer Weile mal eine ziemlich abgefahrene Theorie entwickelt, dass Windows Mobile nicht trotz, sondern gerade wegen seiner Erfolgsaussichten beseitigt wurde. Es hätte dem Microsoft, wie wir es heute kennen, nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit im Weg gestanden. Irgendwann trink ich mir mal ein bisschen Mut an und dann schreib ich das nieder :).
    Was Martin verstanden hat, das blendet Bill Gates bewusst aus.
    Wer sieht schon gerne die Niederlage bei sich selbst?
    Des Weiteren spielen die Geräte, ihre technische Entwicklung und Marken, eine wesentliche Rolle, diese aufgrund der Monopol-Strategie Microsofts maßgeblich geworden sind.
    Das sogenannte Flaggschiff Microsoft Lumia 950 XL ist bereits zu seinem Launch fast out-to-date gewesen.
    Die Veröffentlichung ist zeitgleich erfolgt mit dem Launch des Samsung Galaxy S6 Plus und dieses ist hinsichtlich seiner technischen Entwicklungsarbeit, Performance, Innovation und Wertigkeit, gefühlt um Jahre voraus gewesen.
    Es wurde schon zu Anfang versäumt Windows Mobile zu puschen. Ich bin seit dem ersten Gerät, MDA von Telekom, dabei.
    Habe auch das Samsung Ativ S, da hätte Microsoft mit Samsung mehr draus machen können. Ein Hersteller ist nicht genug um ein Mobile BS zum Durchbruch zu verhelfen.
    @martin
    "Es hätte dem Microsoft, wie wir es heute kennen, nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit im Weg gestanden"

    da stimme ich Dir auf jeden Fall zu, win10mobile hat dem User noch all zu viele Rechte/Möglichkeiten gelassen, was Nadella so rein gar nicht gepasst haben dürfte. Seine Vision von der Cloud überall setzt natürlich die Selbstaufgabe der Nutzer voraus.
    Indem die Leute in grossen Massen zu Android gegangen sind (ich vernachlässige jetzt mal die iOs-Wechsler, da sie nicht die Masse sind) hat er den Leuten schon mal gezeigt: Widerstand gegen das Cloudleben zwecklos.
    Andernfalls hätte er Win10mobile so derart heftig umbauen müssen, um die gleichen Zwänge herzustellen, dass man es nicht wiedererkannt hätte.
    Aber meiner Meinung nach ist Nadella von einer Idee zwanghaft getrieben, und wird auch genau daran irgendwann scheitern, da auch die Cloud irgendwann ein Allerweltsprodukt sein wird. GGf sogar von vielen Leuten/Firmen wieder bei sich betrieben. MS wird man dann ohnehin nicht mehr brauchen.
    Größte Desaster ist doch mit den Apps, wird doch bei Windows ARM wohl auch wieder ein Flopp. Die schaffen es ja nicht mal ihre eigene Software als App im Store anzubieten, es gibt ja zum Beispiel nicht mal Office im Store und die 360 wie ich mitbekommen habe, wohl auch nicht mehr.
    Wenn die schon selber mit schlechten Beispiel voran gehen, wie soll das besser werden???
    Vielleicht habe ich was falsch verstanden. Meiner Erinnerung nach startete das Wettbewerbsverfahren gegen MS im Jahr 1998 - ab 2000 hatte Steve Ballmer den Vorstandsposten, Gates war raus. Ich meine, dass das Gröbste ab 2000 vom Tisch war.
    Android kam 2008 raus, das Motorola Droid, auf das Gates anspielt, erschien im Herbst 2009 mit Android. Windows Phone kam im Nov. 2010. Mein Zeitstrahl sagt: Zwischen Windows Phone-Release und dem Marktstart des Motorola Droid liegen mehr als 3 Monate (oder meine Daten sind falsch) - und es gab 8 Jahre Zeit, sich um Mobil-OS-Entwicklung zu kümmern. Fragen über Fragen ....
    Bill Gates redet hier wohl noch von einem Windows Mobile nicht Windows Phone also Windows CE Device
    (also vor 7.0, etc.)
    und in der Tat gab es da einige Geräte, die in den Startlöchern waren und rein mit dem Finger bedienbar
    hätten sein sollen (ein Acer mit 6.5.1 sofern ich mich erinner). Und ich muss sagen, diese Geräte waren nach Palm
    sehr populär und Fingerbedienbarkeit hätte sein müssen, dann wäre das in der Tat ein guter Erfolg geworden.
    Wollte ich sogar Jahre dannach noch kaufen und da hab ich von Nokia, Google Apple alles durchprobiert gehabt.
    Ebenso viele Kollegen aus der Firma. Nur gabs dann halt keine Hardware mehr.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Mobile#Windows_Mobile_6.5
    PIM Funktionalität wird heute nicht mal von den neuesten Geräten ähnlich erreicht, und Offline Sync mit Outlook
    wär mir heute auch noch immer lieber als die Cloud Alternative Google und Co.
    Ihr seht das alle falsch
    oder
    Ihr verdrängt den wichtigsten Fakt,
    die Microsoft-Smartphone-Story scheiterte an
    der fehlenden Snapchat-App :lol
    Da wird anscheinend etwas verwechselt, Gates spricht von der Zeit 2000/2001. Da war nicht von Windows Phone, sondern von Windows Mobile CE die Rede.
    Alles Quark - Apples iPhone hat sich aus einem einzigen Grund durchgesetzt: Apple hatte es mit seiner Juenger-Marktmacht im Ruecken geschafft das es von den Providern mit einem vernuenftigen Datentarif angeboten wurde.
    Vorher war Daten so in Richtung "unbezahlbar" und echtes Internet machte damit nicht wirklich Spass...
    "I screwed that up because of the distraction." Er gibt ganz klar allen, ausser sich die Schuld...
    die ersten Windows SmartPhones WAREN von Motorola und ich hatte das erste, das am deutschen Markt verfügbar war. Ich habe 2003 das Motorola MPx200 vom Microsoft Partner Network bekommen.
    Damals habe ich unter anderem Anwendungen für Windows Mobile geschrieben.
    Das MPx200 lief mit Windows SmartPhone 2002 und bekam im Sommer 2004 ein Update auf Windows Mobile 2003 SmartPhone Edition, das auch auf dem MPx220 lief.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Motorola_MPx200
    Bei SmartPhone 2002 und Exchange 2000 mit Mobile Information Server bzw. Exchange 2003 funktionierte "Push"-Mail noch mit einem SMS-Trigger, der bei den meisten Providern teuerer als ein normale SMS war und ActiveSync over the Air.
    Mit Exchange 2003 SP1 und Windows Mobile 2003 ging dann auch Push, wie wir es heute kennen.
    Ich hätte gerne wieder ein Klappschalentelefon, auf dem ich die wichtigsten Apps installieren kann. Ich habe noch versucht ein QTEK 8500 auf eine neuere Windows Mobile Version upzugraden, damit ich zumindest O365-Exchange-Anbindung habe - hat leider nicht geklappt :(
    Das Kartellverfahren wird Microsoft in der Zeit sicherlich belastet haben. Bill Gates kann mir aber nicht erzählen, dass in der Zeit das tägliche Geschäft nicht weitergelaufen ist. Es wird wohl nicht so gewesen sein, dass in der Zeit zehntausende von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie gelähmt monate- bzw. jahrelang da gesessen haben und völlig handlungsunfähig waren. Microsoft hat hier die Sache schlicht vergeigt.
    Wenn man zur Hoch-Zeit der WindowsPhones in einen Media-Markt oder Saturn ging, Werbung dafür gleich Null, irgendwo lagen 3-4 Windowsphones rum, aber das wars dann auch. Apfel und Google dagegen erschlagend, riesige Verkaufsstände, gut platziert und beleuchtet.
    Und dann die Werbung im Internet, Videos und Webseiten gerne in englisch, wozu Werbung in deutscher Sprache, nicht auszudenken, hinterher kauft einer noch unsere Geräte.
    Nein, Herr Gates, das ganze Elend war hausgemacht.
    @Nowodni: Da kann ich nur zustimmen. Microsoft sollte die eigene Marketingabteilung mal zur Intensivschulung bei Apple schicken. Apple schafft es immerhin, dass so mancher Blinde sich ein Bilderbuch kauft, symbolisch gemeint. Bei Microsoft scheint man oftmals immer noch der Meinung zu sein, dass ein Produkt von Microsoft sämtliche potentiellen Kunden in Hochstimmung und Kauflaune versetzt nur weil Microsoft drauf steht. Die Zeiten sind lange vorbei. Microsoft sollte sich die Weisheit zu eigen machen "Programmiere gutes und rede darüber" und nicht darauf warten das es eventuell schon wird.
    Ach Leutchen, hört doch endlich auf zu heulen. W10M ist tot. Das haben wir doch hier schon alles tausendfach diskutiert.
    @rodorapido
    es tut aber gut immer mal darüber zu reden was hätte sein können.
    Ich musste mich im August diesen Jahres schneller als erwartet von meinem geliebten 950XL wegen eines Micro Schadens trennen.
    Habe jetzt eine schweineteures Samsung Galaxy Note 10 plus und bin hoch zufrieden.
    Einzig der geniale Kamera vom 950XL trauere ich immer noch nach.
    @Nowodni
    In der Hoch-Zeit war ich öfter in den Staaten und dort lief überall Werbung für WP, man wurde regelrecht damit erschlagen. Bei Walmart in Chicago gab es eine riesige Wand mit bunten WP (in D-Land gar nicht vorstellbar). Zurück in D-Land merkte man eigentlich nicht das es solche Geräte gibt, Werbung gleich null. Werden die deutsche User von MS-USA eigentlich ernst genommen? Wenn ich mir die letzten Jahre so anschaue, eher weniger.....
    Windows CE war ja noch ein "offenes" Windows wie man es kennt - und durchaus erfolgreich.
    Danach meinte man dann auf den verschlossenen Apple-$$$-Weg aufspringen zu müssen. Dabei hat man die Kompatibilität weggeworfen - ein ganz wesentliches Windowsmerkmal.
    Und das gleich mehrfach auf dem Weg von WP7 zu WM10.
    Android ist relativ offen und kompatibel...
    Ja und sogar gute Developertools von Microsoft waren gratis und Anwendungen ganz ähnlich zu schreiben
    wie am Desktop Windows, alles abhanden gekommen ;-)
    eMbedded Visual C++/Visual Basic
    Also nicht nur die Anwender vergrault, auch altgediente Developer!
    Mein erstes Handy mit mobilem Windows war das Motorola MPx200 mit Windows Mobile 2003 Ende Oktober 2003. Bis zur Veröffentlichung von Windows Mobile 6.5.3 im Februar 2010 hatte ich diverse PDAs und Handys mit den beim Kauf aktuellen Windows Mobile Versionen. Ende 2010 kamen die ersten Meldungen zum Nachfolger Windows Mobile 7. Daraus wurde Windows Phone 7. Meine ersten Geräte mit Windows Phone 7 waren das Nokia Lumia 800 und 900. Dazu kam noch das Dell Venue Pro. Das Samsung ATIV S i8750 war mein erstes Gerät mit Windows Phone 8. Zuletzt habe ich mir im September 2016 ein HP Elite x3 mit Windows Mobile 10 angeschafft. Im Frühjahr 2017 bin ich dann auf Android gewechselt und vermisse inzwischen Windows Mobile 10 nicht mehr.
    Also ich packe 2 Handys in die Hose. Telefonkontakte, deren Notizfeld in Win 10 ist so super dehnbar und damit endlos füllbar als Datenbank mini. Wegen dem klitzekleinen Vorteil nutze ich das Lumia 720 und richte es als Hotspot ein um auf dem Samsung zu surfen.
Nach oben