Microsofts Stellenanzeigen bestätigen Intensivierung der Consumer-Aktivitäten

Microsofts Stellenanzeigen bestätigen Intensivierung der Consumer-Aktivitäten

Es läuft rund für das Unternehmen Microsoft. Umsatz und Gewinn galoppieren ebenso wie der Aktienkurs, der von einem historischen Höchststand zum nächsten eilt. Um 70 Prozent legte die Aktie allein in den letzten zwölf Monaten zu und die Frage ist nicht ob, sondern wann die Schallmauer von 200 Dollar durchbrochen wird.

Es gibt allerdings eine Zielgruppe im Microsoft-Ökosystem, der das ziemlich egal ist und die sich zunehmend von den Redmondern vernachlässigt fühlt. Aus gutem Grund: Die klassischen Endverbraucher waren in den letzten Jahren bei Microsoft maximal geduldet und wurden praktisch vollständig ignoriert.

Gefühlt hängt das für sehr viele Leute mit dem Ende von Windows Phone zusammen, und auch wenn der Bruch hier am deutlichsten wurde, so ist die Ursache noch viel grundsätzlicher: Microsoft hat sich in den letzten Jahren voll und ganz auf seine Kernkompenzen konzentriert, und die liegen nun mal in Business und Produktivität. Das war nie anders.

Ich ging fest davon aus, dass dieser Kurs unumkehrbar ist und es bei Microsoft keine Rückbesinnung auf das Endkundengeschäft mehr geben wird. Als Satya Nadella im letzten Jahr in einem Interview einräumte, dass man die Consumer zu sehr vernachlässigt habe und sich mehr um sie kümmern müsse, habe ich mir davon nicht sehr viel versprochen, ich hielt es für reine Diplomatie.

Es tut sich aber tatsächlich was. Dass der Start einer Consumer-Variante von „Microsoft 365“ unmittelbar bevor steht, ist kein Geheimnis mehr, auch wenn wir aktuell noch nicht wissen, was sich dahinter genau verbirgt. Außerdem offenbart ein Blick in die Stellenanzeigen von Microsoft, dass im Consumer-Bereich wieder verstärkt Personal gesucht wird.

Regelmäßig stöbere ich im Job-Portal von Microsoft und schaue mir an, in welchen Bereichen Leute gesucht werden. So kann man bestimmte Trends schon früh erkennen. Die Stichworte rund um das Thema Consumer lieferten dabei in den letzten Jahren meist nur eine schwache Ausbeute. Aktuell findet man aber fast 200 Stellen die einen unmittelbaren oder zumindest indirekten Bezug dazu haben. Für ein Unternehmen mit fast 150.000 Mitarbeitern ist das natürlich nicht sehr viel, dennoch ist es ein eindeutig positiver Trend.

Gesucht wird Consumer-Personal in fast allen Bereichen, auch das Windows Marketing möchte sich diesbezüglich wieder verstärken. Sehr häufig kommen die „Modern Life Services“ in den Stellenanzeigen vor. Das Thema Sicherheit wird hier wohl eine besondere Rolle spielen, immerhin wird ein Marketing-Chef für „Microsoft 365 Consumer Security“ gesucht.

Rund um das Thema Microsoft 365/Office 365 baut man außerdem Personal auf, dass sich um die Einbindung externer Partner kümmern soll. Ziel ist es dabei, Drittanbieter-Software in das Microsoft 365-Ökosystem zu integrieren und nach Partnern zu suchen, die den Microsoft-Kunden Sonderkonditionen bieten. Für US-Kunden ist ein solches Bonusprogramm bereits gestartet.

Bei meiner Suche bin ich noch über eine Stellenausschreibung von Microsoft Deutschland gestolpert, aus der ich nicht so richtig schlau wurde. Gesucht wird ein „Channel & Partner Marketing Manager, Amazon“ – aus der Beschreibung geht für mich nicht so klar hervor, ob hier eine Intensivierung der Partnerschaft mit Amazon auf dem Plan steht oder ob sich der neue Mitarbeiter einfach nur darum kümmern soll, den Absatz über diesen Vertriebskanal zu fördern.

Es gibt aber nicht nur Planungen, sondern auch schon handfeste Ergebnisse. Mit Lisa Schell hat Microsoft Deutschland seit Kurzem wieder eine eigene PR-Stelle für den Consumer-Bereich. Sie ist schon länger bei Microsoft und war auch auf dem Dr. Windows Community Day im letzten Jahr dabei, einige von euch kennen sie daher schon. Ich habe diese Woche mit ihr gesprochen und sie hat mir versichert, dass sie in diesem Jahr allerhand zu tun haben wird.

Artikel im Forum diskutieren (14)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben