Mixed Reality: Mozilla fährt Unterstützung für HoloLens & Co. zurück

Mixed Reality: Mozilla fährt Unterstützung für HoloLens & Co. zurück

Die Entlassungen von rund 250 Mitarbeitern und der folgenden Reorganisation bei Mozilla haben verschiedenste Bereiche im Unternehmen zum Teil hart getroffen. Momentan steht nicht nur die Zukunft der Sparte für Sprachtechnologien, Spracherkennung und Sprachsteuerung, die unter anderem Projekte wie Firefox Voice, Common Voice und Mozilla DeepSpeech umfasst, nach dem Abgang des führenden Mitarbeiters Kelly David weiter in den Sternen, auch die Arbeit an den Mixed Reality-Projekten ist nach der Auflösung des dortigen Teams mit Ausnahme von Mozilla Hubs noch nicht in trockenen Tüchern.

Mozilla hat in einem neuen Blogpost nun weitere Details veröffentlicht und dabei nochmal bekräftigt, dass der Schwerpunkt der Investitionen in diesem Bereich vor allem bei Mozilla Hubs liegen wird. Neben dem Basisprojekt schließt das auch die kommerziellen Angebote der Hubs Cloud, also das auf individuelle Nutzer ausgerichtete Hubs Cloud Personal und das für Unternehmen gedachte Hubs Cloud Enterprise, mit ein, die beide auf den Amazon Web Services aufbauen und zu den Subscription Services von Mozilla zählen. Das Team von Mozilla Hubs wird außerdem um ehemalige Entwickler von Firefox Reality aufgestockt, sodass hier auch Kräfte gebündelt werden können.

Im Gegenzug wird die Arbeit in anderen Bereichen zurückgefahren. Vom VR-Browser Firefox Reality wird in diesen Tagen mit der Version 12.0 nochmal ein größeres Featureupdate veröffentlicht, anschließend soll es aber bis auf Weiteres nur noch Sicherheitsupdates sowie kleinere Anpassungen für Partner oder Änderungen bei Mozilla Hubs geben, sofern das notwendig werden sollte. Der Browser bleibt aber auf allen verfügbaren Plattformen wie der HoloLens 2 und Windows Mixed Reality weiterhin erhalten, gleiches gilt außerdem für die Preview von Firefox Reality for PC. Mozilla wird außerdem weiter an der Standardisierung entsprechender Technologien mitarbeiten. Einzig der WebXR-Viewer für iOS wird nicht mehr weiterentwickelt.

Quelle: MozVR Blog

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben