Monat August: Microsoft gibt Visual Studio Code 1.38 für alle frei

Monat August: Microsoft gibt Visual Studio Code 1.38 für alle frei

Der Monat August ist vorbei und damit endete auch ein weiterer Entwicklungszyklus für Microsofts hauseigenen Editor Visual Studio Code. Entsprechend wurde gestern Version 1.38 der Software freigegeben, die wieder deutlich mehr Verbesserungen gegenüber den vorherigen Monaten mitbringt. Parallel dazu haben die Entwickler ein neues Icon Repository für Entwickler von Erweiterungen auf GitHub gestartet. Zusätzlich wurde ein öffentliches Figma-File bereitgestellt. Microsoft verspricht, das Repository zügig zu aktualisieren, wenn es Neuerungen geben sollte.

Sprachlich wird TypeScript nun in Version 3.6.2 ausgeliefert, zudem geht Visual Studio Code nun besser damit um, ob in vorhandenem JavaScript- oder TypeScript-Code ein Semikolon gesetzt werden soll. Wird Code in HTML oder CSS geschrieben, kann der Editor nun die entsprechende Referenz aus dem Mozilla Developer Network einblenden. Außerdem unterstützt VS Code nun die experimentelle Deprecation Tag API, sodass veraltete CSS properties in der Autovervollständigung nun als nonstandard oder obsolete markiert werden. Deutlich ausgebaut wurde zudem die Unterstützung für Less.

Microsoft hat mit der aktuellen Version auch die Git-Unterstützung ausgebaut, die neben besseren Anzeige- und Sortierungsmöglichkeiten auch das Abbrechen von laufenden Pull Requests unterstützt. Die Workbench bekam neben einem neuen Icon zum Abbrechen der Suche und deutlichen Verbesserungen im Explorer unter anderem auch einen integrierten Linkschutz für ausgehende Verbindungen, einen überarbeiteten Screencast-Modus und ein neues Grid-Layout spendiert. Im Editor werden nun unter anderem mehrzeilige Suchen und negative Zeilennummern unterstützt. Was sich sonst noch unter anderem beim integrierten Terminal oder dem Debugger getan hat, findet ihr wie immer in den Release Notes.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Zusätzlich auch ganz nett: Das Feedback für den VS Crash auf ARM64 wurde erhört und der Fehler gefixt, dort soll es nun auch weiter gehen.
Nach oben