Monat November: Microsoft gibt Visual Studio Code 1.52 für alle frei

Monat November: Microsoft gibt Visual Studio Code 1.52 für alle frei

Microsoft hat kurz vor dem Wochenende mit Visual Studio Code 1.52 das letzte große Update des Jahres für den eigenen Code-Editor veröffentlicht. Obwohl die Entwickler noch viel mit dem Housekeeping aus dem vergangenen Monat zu tun hatten, fallen die Verbesserungen diesmal sehr umfangreich aus und ziehen sich quer durch die gesamte Anwendung. Auch TypeScript wurde aktualisiert und wird nun in Version 4.1 ausgeliefert.

In der Workbench unterstützt der File Explorer nun Undo und Redo für alle Dateioperationen und kann neben der Statusleiste auch hier den Fortschritt bei lang andauernden Dateioperationen anzeigen. Zudem wurde die Barrierefreiheit bei der Fortschrittsanzeige verbessert und es gibt mehrere Updates für macOS sowie den Preview-Editoren oder dem neuem Proxy-Login-Dialog, der nun standardmäßig aktiviert wurde. In der Versionskontrolle wurden die Möglichkeiten von Git erheblich erweitert und der Ansichtsstatus kann nun über mehrere Sessions hinweg gespeichert werden.

Das integrierte Terminal bekam eine neue Konfiguration und ein verbessertes Managements der Keybindings spendiert. Im sprachlichen Bereich wurde die HTML-Erweiterung mit JSBeautify auf einen neuen Formatter umgestellt und Markdown wurde das Inline Smart Select weiter verbessert. Zahlreiche weitere Verbesserungen gab es zudem beim neuen JavaScript-Debugger, dem Editor, den Snippets, der Benutzeroberfläche und der Erweiterungsansicht. Für nähere Informationen zu den wirklich sehr umfangreichen Neuerungen verweise ich euch mal auf die Release Notes, das würde einfach den Rahmen des Beitrags sprengen.

Visual Studio Code 1.52 steht ab sofort für Windows, Mac und Linux zum Download bereit. Im Januar dürften die Entwickler, sollte alles wie immer laufen, wieder eine Pause einlegen.

Artikel im Forum diskutieren (0)

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben