Mozilla veröffentlicht Firefox 61.0 für Windows, macOS und Linux

Mozilla veröffentlicht Firefox 61.0 für Windows, macOS und Linux

Mozilla hat am heutigen Nachmittag die neue Version 61.0 des hauseigenen Firefox-Browsers final für alle unterstützten Plattformen freigegeben. Eine der wesentlichen Verbesserungen betrifft diesmal das Dark Theme. Wurden bisher nur bestimmte Teile des Browsers dunkel eingefärbt, zieht sich das dunkle Thema nun quer durch den gesamten Browser und findet sich nun auch im Hamburgermenü, im Überhangmenü sowie der Firefox Home-Seite. Für letztere Seite wurden die Einstellungen außerdem in die normalen Einstellungen integriert, sodass er hierfür ab sofort einen einheitlichen Ort gibt.

Verschiedene Verbesserungen gab es bei der Performance. Die neue CSS-Engine Quantum CSS, auch bekannt als Stylo, wurde durch verschiedene Verfeinerungen beim Rendern von Seiten reaktionsfreudiger und auch das Wechsel zwischen Tabs funktioniert dank Tab Warming nun deutlich flotter. Die Zuverlässigkeit beim Synchronisieren der Bookmarks wurde verbessert, außerdem können neue Suchmaschinen nun einfacher über das Drei-Punkte-Menü in der Omnibar hinzugefügt werden, wenn die Seite ein OpenSearch-Plugin bereitstellt.

Im Bereich der Sicherheit rüstet Firefox 61.0 an zwei Stellen auf. Zum einen wird im Bereich der Webkryptographie nun der aktuellste Draft der neuen Transportverschlüsselung TLS 1.3 unterstützt. Gleichzeitig werden FTP-Subressourcen in HTTPS-Verbindungen nun automatisch blockiert. Zu guter Letzt wurde auch das Tab-Management verbessert, indem WebExtensions nun auch die Möglichkeit haben, die Tab-Leiste zu verbergen. Alle Informationen stehen wie immer im zugehörigen Changelog.

Neben Firefox 61.0 erscheinen auch Firefox ESR 60.1 sowie mit Firefox ESR 52.9 das letzte Update der alten Generation. Nutzer, die diese alte Generation noch verwenden und gleichzeitig Addons, die noch keine WebExtensions sind, müssen also spätestens jetzt reagieren. In 10 Wochen, wenn Firefox 62.0 und Firefox ESR 60.2 erscheinen, wird Firefox generell nur noch WebExtensions unterstützen.

Die weiteren Termine 2018
5. September: Firefox 62.0 sowie Firefox 60.2 ESR (finaler Wechsel auf die neue ESR-Reihe)
23. Oktober: Firefox 63.0 sowie Firefox 60.3 ESR
11. Dezember: Firefox 64.0 sowie Firefox 60.4 ESR

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. "Stylo", "Tab Warming" und was nicht alles. Vernünftiges Pinch-to-Zoom können sie wahrscheinlich immer noch nicht.
    Ich habe gelesen das man Tab Warming mit
    browser.tabs.remote.warmup.enabled
    ändern auf "false" abschalten kann.
    Baloonicorn
    "Stylo", "Tab Warming" und was nicht alles. Vernünftiges Pinch-to-Zoom können sie wahrscheinlich immer noch nicht.

    Wow, was ein Graus. Ich nutze ja nur Edge zum Browsen, Firefox für Router und die wenigen Websites, für die Edge mich die Passwörter nicht speichern lässt. Daher habe ich gerade drwindows.de erstmalig im Firefox betrachtet und pinch to zoom auf meinem vor mir schwebenden 16"-Wohnzimmer-Tablet getestet. Das geht ja gar nicht, unzumutbar im Vergleich zum mehr als smoothen Edge. Welches Jahr hatten wir nochmal?
    @ Kevin: Wieso erhält man bei Firefox für Android Downloadhelper-Erweiterungen von Firefox für Windows angeboten, die gar nicht funktionieren können?
    Habe seit Firefox 57 (November 2017) keinen funktionierenden Downloadhelper unter Firefox für Android mehr erlebt. Müssten seitens der Addon-Entwickler doch schon längst angepasst worden sein. Doch da tut sich nichts.
    KeinUntertan
    @ Kevin: Wieso erhält man bei Firefox für Android Downloadhelper-Erweiterungen von Firefox für Windows angeboten, die gar nicht funktionieren können?
    Habe seit Firefox 57 (November 2017) keinen funktionierenden Downloadhelper unter Firefox für Android mehr erlebt. Müssten seitens der Addon-Entwickler doch schon längst angepasst worden sein. Doch da tut sich nichts.

    Kann ich dir leider nicht sagen. Ich habe unter Android zwar sowohl Firefox als auch Firefox Klar installiert, aber da nutze ich keine Addons.
    ..., aber da nutze ich keine Addons.

    Das ist aber ein Fehler, gerade dort, wo die Addons der große Pluspunkt beim (mobilen) Browser sind.
    Leope
    ähm ... ich finde das Dark Design nicht, gibt's das nur für Mobile?

    Entweder im Addon-Manager unter Themes oder via Anpassen unten umstellen.
    KeinUntertan
    Das ist aber ein Fehler, gerade dort, wo die Addons der große Pluspunkt beim (mobilen) Browser sind.

    Ich bin generell jemand, der native Funktionalität vor einer Erweiterung stellt. Native Funktionen sind besser integriert und werden womöglich bei jedem Update erweitert, stabilisiert oder gepatched. Addons muss ich separat passen (ich will wissen, wenn ein Update reinkommt) und die können mitmal eingestellt oder inkompatibel werden. Deswegen bin ich sehr selektiv und setze nur Addons ein, denen ich vertraue und die mir in der Hinsicht einen Mehrwert bieten.
    hmhh...
    nach dem Upgrade auf 61 fehlt (jedoch nur bei einem PC) die ganzen Inhalte des "Inhalte des Firefox-Startbildschirms"... Seite leer.
    Unter den Einstellungen fehlt dieser Eintrag ganz??!!

    Konnte dies Jemand auch feststellen?
    windows touchscreen support: https://github.com/QWERTYUIOPYOZO/firefox-multi-touch-zoom
    &
    https://addons.mozilla.org/en-GB/firefox/addon/multi-touch-zoom/
    ich persönlich gebe nichts auf diese funktion und bin mit den zig anderen möglichkeiten vollends zufrieden; seit quantum sogar begeistert. über servo sowieso, first-party-isolation, speed, resist-fingerprinting, et cetera ......... .
    & WebP: :
    https://www.reddit.com/r/firefox/comments/46wxye/why_is_firefox_still_not_supporting_webp/
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1294490
    & allgemein gilt sowieso: "One browser supporting their company's proprietary image format does not make it a standard"
    @Leope: ähm ... ich finde das Dark Design nicht, gibt's das nur für Mobile?
    ganz rechts 3 parallele striche (sandwich menu öffnet sich) - costumize - themes (mittleres ganz unten) - dark auswählen - ganz rechts : done
    Na ja...
    Bei Einzelbildern ist das WebP-Format, den Formaten JPG und PNG haushoch überlegen. Bei Animationen habe ich bisher nur mal eine einzige WebP-Animation erstellt - mehr nicht
    webP-Dateien können (wie GIF's) sowohl Einzelbild, wie auch Animation sein. Es hat problemlos funktioniert....aber mehr kann ich dazu nicht wirklich sagen. Denn Animationen sind für mich ganz allgemein nur sehr begrenzt von Interesse.
    Wenn aber Mozilla "beleidigte Leberwurst" spielen will und der Firefox praktisch der einzige Browser ist der WebP nicht unterstützt, dann ist das schon wirklich ziemlich armselig.
    naja, unabhängig davon, daß man eine zeit lang rückgrat bewiesen hat und evtl. bessere alternativen eingehend untersuchte (siehe wiki) anstatt proprietäre non-standard technik ohne zu hinterfragen einfach so zu übernehmen, wird eine unterstützung ja doch noch so oder so möglich sein; siehe die diskussion vor gerade mal 2 wochen & was das gegenwärtige problem war:
    ---
    "I've used the proposed implementation in this bug in our platform in development (ref application being Basilisk) and it works well, with one obvious snag: it leaks a lot of memory. If a lot of webp images are decoded, memory isn't returned to the system when the tab with images is closed (e.g. on giphy), with memory ending up in heap-unclassified. Disabling WebP and letting the site feed us other formats like PNG and JPG solves the issue, so there seems to be a problem in the decoder that it doesn't free up the memory when it's done. Mark Straver
    Comment 126 • 14 days ago
    Thanks to one of our contributors, "roytam", the memory leak has been found and solved -- this might also interest you for implementation:
    "I think WebPFreeDecBuffer(&mBuffer); is missing in nsWebPDecoder::EndFrame() before WebPIDelete(mDecoder); so it is leaking memory?"
    Confirmed to stop the leaks. "
    --
    das tatsächliche problem ist wie immer google und dessen zentrale marktmacht. die können deshalb jeden sch.. durchsetzen und andere browser müssen mitziehen, sonst: "breaking the web" & "anwenderverlust". mir persönlich sind andere implementationen weitaus wichtiger & hier ist ff google & co. meilenweit voraus. aber jeder wie er will.
    @noemata:
    Nur zur Klarstellung: Basilisk und damit einhergehend Pale Moon haben überhaupt nichts mit Firefox und Mozilla an sich zu tun, abgesehen davon, dass bei Basilisk auf Basis vom alten Firefox 52.0 ESR die neue UXP-Plattform rausgeforkt wird und sie ab und zu auch nochmal Patches von Mozilla rückportieren, sofern das bei Goanna überhaupt möglich ist. Außerdem kann Pale Moon das WebP-Format schon ziemlich lange, eigentlich seitdem sie sich von Gecko getrennt und ihren Fork Goanna integriert haben. Das ist einer der wenigen zukunftstauglichen Fortschritte, die dieses Projekt überhaupt mal zustande gebracht hat.
    Mit Verweisen darauf wäre ich immer vorsichtig. Moonchild wollen auch ganz explizit ihren eigenen Weg mit ihrer antiken Codebase gehen.
    "..ref application being Basilisk". wird leider trotzdem in ff landen & der rest meiner aussage bleibt auch bestehen. rückgrat & co (zumindest zeitweise) . ;)
    Mit Rückgrat hat das wenig zu tun.
    Denn WebP ist ein modernes und sehr leistungsstarkes Grafikformat.
    Dagegen wirken JPG und PNG nur noch wie ein Relikt aus der Computersteinzeit.
    Und das bezieht sich nicht nur auf die Kompression(wahlweise verlustfrei oder verlustbehaftet).Ich hatte da schon Bilder
    die als .PNG 1,3MB, als .WebP 18KB groß waren....ohne sichtbaren Qualitätsunterschiede.
    Das 18KB schneller übertragen sind, das Datenvolumen weniger
    belasten und einen schnelleren Seitenaufbau ermöglichen (selbst bei langsamen Verbindungen) wie 1,3MB...liegt einfach auf
    der Hand. Und das ist nur einer von vielen Vorteilen den WebP bietet.
    Warum da Mozilla immer noch die "beleidigte Leberwurst" spielt, nur weil Google (ihr größter Sponsor und Geldgeber...ohne den Mozilla
    und Firefox schon längst Geschichte wären) vor ein paar Jahren bei ihrem Bastelkram nicht mitspielte.
    Denn die Entscheidungen Mozillas waren ja bekanntlich auch anderweitig teilweise richtig haarsträubend.
    Aber sei's drum...früher oder später wird auch Mozilla an WebP nicht vorbeikommen.
    Denn in anderen Ländern (d.h. NICHT das Technikmuseum Deutschland)
    ist WebP schon sehr populär - besonders in Latein/Südamerika(einer meiner Hauptmärkte für Cloud-Anwendungen) ...und dabei alten Formaten
    wie JPG und PNG den Rang abzulaufen.Und wenn Mozilla dort nicht
    völlig von der Bildfläche veschwinden will, müssen sie WebP
    irgendwann supporten....so einfach ist das.
    Ich nutze den FF trotzdem...neben anderen Browsern, finde es
    aber blöde, wie Mozilla den Markt ignoriert.
    Das WebP eine Entwicklung von Google ist, ist da völlig
    bedeutungslos.
    @Artemisos
    Ist doch endlich gut, wir haben es verstanden, nur du anscheinend nicht. Wenn du bugzilla aufmerksam und vor allem vollständig gelesen hättest, wüsstest du, warum Mozilla noch kein webp implementiert hat. :rolleyes:
    Und nein, nur weil Google was nutzt, wo auch evtl Microsoft dran hängt ist es noch lange kein Webstandard, dazu gehört dann schon ein wenig mehr.
    Und was Moonchild da produziert, ist weit weg von jeglichen Standards und Techniken.
    Nicht im Sore? Nicht auf meinem Rechner! B|

    Ich hätte gerne einen Kauderwelsch-Deutsch-Übersetzer...
    "..ref application being Basilisk"

    Mag ja sein, aber sagt mal wieder aus, dass Moonchild manche Techniken ohne Verstand einbaut:
    I've used the proposed implementation in this bug in our platform in development (ref application being Basilisk) and it works well, with one obvious snag: it leaks a lot of memory.

    Und später heisst es wahrscheinlich, dass Mozilla Mist gebaut hätte, siehe oben, "buggy" (vorher schon) und daher nicht implementiert. Dein Satz ist vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen, da nützt auch kein Rückgrat für das falsche Verständnis, wenn es falsch ist.
    Ein Ausblick auf die Neuerungen in Firefox 62
    https://blog.mozilla.org/addons/2018/07/05/extensions-in-firefox-62/
    U.a. ermöglich das auch, das genutzte Server-Zertifikat einzusehen:
    https://addons.mozilla.org/firefox/addon/certainly-something/
    (ist erst ab v62 nutzbar, alle ESR-Nutzer haben nichts davon)
    edit: für nicht-v62-Nutzer
    https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/certificate-viewer-for-humans/
    (gleicher Autor wie für die Chrome-Erweiterung)
    Insgesamt 48 Änderungen/Neuerungen, auch im sichtbaren Bereich, wie die Bilder zeigen.
    Bei Chrome ist das einfacher, da es direkt die API vom System nutzt für diese Informationen, da Chrome ja auch die Zertifikate vom OS (Betriebssystem) nutzt.
    Und eine weitere Aussicht auf Firefox 63, nicht nur DoH*, auch ein Contentblocker:
    https://www.ghacks.net/2018/07/23/firefox-63-with-improved-content-blocking/
    * https://www.drwindows.de/mitglieder-stammtisch/141697-cloudflare-startet-dns-dienst.html#post1609285
    Danke @.Bernd für die Info.
    An Mozilla: ich habe mir mühsam meinen Firefox mittlerweile so angepasst, dass er sich halbwegs so gut bedienen läßt wie vor der letzten Änderung (Umstellung auf Quantum, Firefox 57) - ich möchte nicht schon wieder "Änderungen im sichtbaren Bereich" aufgezwungen bekommen!
    Es betrifft nur Menüeinträge und Symbole für die neuen Funktionen, alles andere wie gehabt. Allerdings sind diese Änderungen bislang noch auf englisch (im deutschsprechenden Fx). Ich bin ansonsten öfters mit Chromium unterwegs, hier aber Firefox 63 - das wird bald Beta-Status erhalten.
Nach oben