MSI Prestige Evo 14 ausprobiert: Leicht und leistungsstark

MSI Prestige Evo 14 ausprobiert: Leicht und leistungsstark

Premiere: Die Marke MSI ist mir wohlbekannt, ich habe im Lauf der Jahre mindestens zwei Dutzend Mainboards von MSI in eigene und für Familie und Freunde zusammengestellte PCs eingebaut, sie haben stets zuverlässig ihren Dienst getan. Laptops von MSI hatte ich bislang nicht auf dem Radar, aber da scheine ich durchaus etwas verpasst zu haben.

Das MSI Prestige Evo 14, welches mir zum Test angeboten wurde, hat mich jedenfalls durchaus überzeugt. Es bietet gehobene Ausstattung zu einem äußerst vernünftigen Preis und gefiel mir nicht zuletzt aufgrund seiner sehr guten Tastatur.

Stichwort Ausstattung. Beginnen wir mit den Technischen Daten des MSI Prestige EVO 14:

  • mattes 14 Zoll FullHD-Display ohne Touch
  • Intel i7-1185G7
  • 16 GB RAM
  • Intel Iris Xe Grafik
  • 512 GB PCIe 4 SSD
  • 2x USB-C inkl. Thunderbolt 4
  • Windows Hello via Fingerabdruck und IR-Kamera
  • 1x USB Type A
  • 3,5mm Audio
  • microSD-Slot
  • Gewicht 1,2 Kg
  • Preis: ca. 1.100 €

(alle Spezifikationen im Detail findet ihr auf der MSI Homepage)

Design und Verarbeitung

Das Gehäuse des MSI Prestige Evo 14 besteht aus sandgestrahltem Aluminium. Mit 1,2 kg ist das Gerät sehr leicht, fühlt sich aber dennoch nicht zerbrechlich an. Die Verarbeitung ist tadellos und die geschliffene blaue Kante verpasst dem Evo 14 ein edles Finish. Honor hat das beim MagicBook 14 ganz ähnlich gemacht, beim MSI-Gerät wirkt das aber noch ein bisschen schicker.

MSI Prestige Evo 14 Gehäuse

Klappt man das MSI Prestige Evo 14 auf, stellt sich die Tastaturbasis in einem Winkel von etwa fünf Grad auf, das sorgt für eine komfortable Arbeitsposition.

MSI Prestige Evo 14 Seitenansicht

Display

Das 14 Zoll große Display des MSI Prestige Evo 14 bietet FullHD-Auflösung. Auf Touch wird verzichtet, dafür wird man mit einem matten Bildschirm entschädigt, der allerdings trotzdem ein wenig spiegelt. Im hellen Tageslicht kann das durchaus zu einem störenden Problem werden.

Der Bildschirm deckt laut MSI „nahezu“ 100% des sRGB-Farbraums ab – was immer das bedeuten mag. An Grafiker und Designer richtet sich das Gerät also eher nicht. Echte Schwächen bei der Farbwiedergabe oder beim Kontrast konnte ich nicht ausmachen, für meine Alltagsbedürfnisse ist der Bildschirm absolut in Ordnung.

Tastatur und Touchpad

Ich schreibe jeden Tag mehrere tausend Wörter, aus diesem Grund bin ich bei der Tastatur kompromisslos. Wenn ich damit nicht 100%ig zufrieden bin, fällt ein Gerät bei mir durch und landet nicht im Einkaufswagen.

Gute Nachrichten für alle, denen das ebenso geht: Das MSI Prestige Evo 14 hält meinen Anforderungen in dieser Kategorie stand. Die Tasten fühlen sich griffig an, haben einen angenehmen Druckpunkt, der Tastenhub fällt mit 1,5mm großzügiug aus.

In dunklen Umgebungen kann die Tastenbeleuchtung zugeschaltet werden, die sich in drei Stufen regeln lässt und die Tasten gleichmäßig und ausgewogen beleuchtet.

Das Touchpad hat ein ungewöhnliches Seitenverhältnis von 2:1 und ist mit 14x7cm großzügig bemessen. Oben links ist ein Fingerabdrucksensor integriert.

MSI Prestige Evo 14 Tastatur

Sound

Der Klang ist ein Schwachpunkt beim MSI Prestige Evo 14. Es fehlt hier nicht nur an Fülle, sondern auch an Lautstärke. Selbstverständlich darf man von einem Laptop keine Wunder erwarten, aber das geht sehr viel besser. Selbst eine Videokonferenz könnte in einer etwas lauteren Umgebung zum Problem werden.

Performance

Was die Performance betrifft, wird bei diesem Gerät nicht gekleckert, sondern geklotzt. Der Intel i7-1185G7 sorgt für reichlich Dampf unter der Haube, 16 GB RAM und eine 512 GB PCIe 4 SSD sorgen dafür, dass es auch anderweitig keine Flaschenhälse gibt. Ausreichend Leistung ist hier also jederzeit vorhanden.

Wer das MSI Prestige Evo 14 unter Stress setzt, macht Bekanntschaft mit dem Lüfter, der im „Normalbetrieb“ kaum in Erscheinung tritt, unter Last aber nicht zu überhören ist.

Akkulaufzeit

„Bis zu 12 Stunden“ lautet die offizielle Angabe zur Akkulaufzeit. Aus Zeitgründen konnte ich mich dem MSI Prestige Evo 14 nicht so intensiv widmen, wie ich es gerne getan hätte, von daher muss ich eine wirklich belastbare Aussage zur tatsächlichen Laufzeit leider schuldig bleiben. Hochgerechnet würde ich eine Laufzeit von 9 Stunden bei mittlerer Helligkeit und „üblicher Bürotätigkeit“ als realistisch ansehen.

Fazit

Zum Preis von knapp 1.100 Euro bietet das MSI Prestige Evo 14 alles, was das Herz begehrt: Kompromisslose Leistung, vielfältige Anschlüsse, eine ordentliche Laufzeit und komfortable Sicherheit via Windows Hello (Fingerprint und Kamera). Als privates Arbeits- und Business-Laptop macht es seinen Job jederzeit ordentlich, lediglich beim Sound sollte MSI nachbessern, außerdem könnte der Bildschirm besser entspiegelt sein.

Weitere Infos zum Produkt findet ihr auf MSI Homepage.

Disclaimer: Das Testgerät wurde uns von Intel leihweise überlassen. Eine Einflussnahme auf den Testbericht oder eine Verpflichtung zur Veröffentlichung gab es nicht.

MSI Prestige Evo 14 Seitenansicht

Artikel im Forum diskutieren (3)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben