Am Puls von Microsoft

Nach Beschwerden der Cloud-Konkurrenz: EU Kommission befragt Microsoft

Nach Beschwerden der Cloud-Konkurrenz: EU Kommission befragt Microsoft

Microsoft droht möglicherweise erneut Ärger mit der EU Kommission. Hintergrund sind Beschwerden von Konkurrenten, wonach Microsoft seine marktbeherrschende Stellung dazu missbraucht, um das eigene Cloud-Geschäft zu fördern.

Den Stein ins Rollen gebracht haben unter anderem Slack und das deutsche Unternehmen Nextcloud. Bereits im Juli 2020 hatte Slack eine formelle Beschwerde eingereicht und sich an der Bündelung von Office 365 bzw. Microsoft 365 mit Teams gerieben. Inzwischen ist Slack allerdings an Salesforce verkauft und die werden nun mutmaßlich innerhalb ihres Ökosystems ebenso verfahren, insofern dürfte aus dieser Richtung keine weitere Eskalation folgen.

Anders sieht es beim Beschwerdeführer Nextcloud aus, hier geht es um die Integration von OneDrive, die auch aus Sicht des französischen Hosters OHV und weiteren, nicht genannten Unternehmen, die sich der Beschwerde angeschlossen haben, eine Benachteiligung der Konkurrenz darstellt. Nextcloud hatte sich nicht nur bei der EU, sondern auch beim deutschen Kartellamt über Microsoft beschwert und eine Untersuchung gefordert.

Wie Reuters (via Neowin) berichtet, hat die EU Kommission nun eine offizielle Untersuchung eingeleitet und Microsoft ins Kreuzverhör genommen. Die Redmonder müssen nun zu den Vorwürfen Stellung beziehen. Nach Abschluss der Befragung wird die EU entscheiden, ob sie ein Strafverfahren eröffnet, eine akute Gefahr in Form von Sanktionen oder einer Geldstrafe droht Microsoft derzeit also noch nicht.

Gegenüber Reuters hat Microsoft eine Stellungnahme abgegeben und den Sachverhalt erwartungsgemäß nichtssagend kommentiert:

‎“Wir evaluieren kontinuierlich, wie wir Partner am besten unterstützen und Microsoft-Software für Kunden in allen Umgebungen, einschließlich der anderer Cloudanbieter, verfügbar machen können.‎“

(Ich frage mich immer, warum man die Firmen in solchen Fällen überhaupt um Statements bittet, als ob da jemals schon etwas Handfestes gesagt wurde).

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige