Am Puls von Microsoft

Nach Nudeln, Klopapier und Sonnenblumenöl: Jetzt werden auch noch die Xbox Controller knapp

Nach Nudeln, Klopapier und Sonnenblumenöl: Jetzt werden auch noch die Xbox Controller knapp

Neues Erste-Welt-Problem gefällig? Microsoft hat bestätigt, dass die Verfügbarkeit von Xbox Controllern derzeit eingeschränkt ist. Den Grund dafür ahnt man bereits: Die nach wie vor andauernde, knappe Verfügbarkeit von Halbleitern schlägt jetzt auch auf das Zubehör durch. Dazu kommen die ebenfalls von anderen Gütern bekannten Unterbrechungen der Lieferkette.

Gegenüber dem Magazin VGC (via Thurrott) hat Microsoft bestätigt, dass es derzeit problematisch sein kann, einen Xbox Wireless Controller zu kaufen. Europa scheint von der schlechten Verfügbarkeit dabei grundsätzlich stärker betroffen zu sein als die USA. Ich habe mich mal kurz umgesehen und festgestellt, dass die Controller in der Tat derzeit bei vielen deutschen Händlern ausverkauft sind. Und wo es noch welche gibt, liegt der Verkaufspreis meist deutlich höher als sonst üblich.

Microsoft arbeitet nach eigenen Worten gemeinsam mit seinen Partnern an einer Verbesserung der Situation, was wohl soviel heißt wie „wir wissen auch nicht, wann sich das wieder ändert“ – wie sollten sie auch.

Bei dem Thema gehöre ich wohl auch endlich mal zu den Hamsterern, hier liegen mindestens ein Dutzend Controller rum. Aber die habe ich alle schon länger, ich schwöre.

 

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige