Am Puls von Microsoft

Nach sechs Jahren: Microsoft stört sich am Namen „Dr. Windows“

Nach sechs Jahren: Microsoft stört sich am Namen "Dr. Windows"

Was gibt es Schöneres, als den Samstagmorgen ruhig und gemütlich mit einer guten Tasse Kaffee zu beginnen, nebenbei seine Mails zu checken und darin die Mitteilung von Microsofts Rechtsabteilung zu finden, dass die App „Dr. Windows“ wegen einer Verletzung des Copyrights in Kürze aus dem Store geworfen wird?

Zugegeben, das Wetter könnte etwas besser sein, aber meine Laune ist nach diesem herzhaften Lacher für den heutigen Tag schon mal gerettet. Gleichzeitig fühle ich mich geehrt, denn es passiert ja nicht jeden Tag, dass man als Ausländer von Microsoft ernst genommen wird.

Zur Sache: Ein von Microsoft beauftragter Anwalt hat offenbar den Store durchforstet und ist dabei auf Apps gestoßen, die unerlaubt den Markennamen „Windows“ verwenden. Dabei hat er nicht nur unsere App gefunden, sondern auch die unserer lieben Kollegen von WindowsArea, die ebenfalls nette Post erhalten haben. Wir müssen nun reagieren und die App entweder umbenennen oder komplett aus dem Store nehmen. Dafür räumt man uns die großzügige Frist von einem Arbeitstag ein, ansonsten droht der App die permanente Verbannung aus dem Store und im Wiederholungsfall eine Suspendierung des Entwickler-Accounts.

Der Dr.Windows-App droht die Verbannung aus dem Store

Damit wir uns verstehen: Ich jammere hier nicht rum, rechtlich ist alles einwandfrei, die dürfen das wohl. Ich bin eher amüsiert, dass sich nach sechs Jahren, in denen die App im Store ist bzw. war, plötzlich jemand daran stört, und dass dann alles ganz schnell gehen muss. Die Beschwerde bezieht sich ausdrücklich auf die USA, wo unsere App auch verfügbar ist. Genauer gesagt ist sie in allen Märkten verfügbar, denn es gibt ja in vielen Ländern deutschsprachige Nutzer, die ohne Regionsumstellung in der Lage sein sollen, unsere App zu nutzen (wir sind ja schließlich nicht Microsoft und denken daher über die eigene Landesgrenze hinaus).

Ich habe die Verfügbarkeit der App nun dahingehend geändert, dass sie nur noch in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) geladen werden kann, außerdem werde ich ganz brav auf die Beschwerde antworten und sehen, was passiert. Sollte die App tatsächlich aus dem Store entfernt werden, dann ist sie halt weg. Ich werde sie bestimmt nicht unter irgendeinem lächerlichen neuen Namen erneut einstellen. Ich wünsche Microsoft dann schon mal viel Erfolg dabei, alle Apps, die in irgendeiner Form „Windows“ im Namen tragen, von der Landkarte zu fegen. Und die zugehörigen Webseiten am besten gleich noch mit dazu. Irgendwie muss doch auch der letzte Enthusiasmus für Produkte aus Redmond totzukriegen sein.

P.S.: Jemand sollte der Microsoft-Rechtsabteilung mitteilen, dass der „Windows Store“ jetzt offiziell „Microsoft Store“ heißt. Vielleicht mag das ja jemand von euch übernehmen, ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige