Neue Basis für WSL 2: Microsoft verteilt Linux 5.4 als neuen Kernel über Windows Update

Neue Basis für WSL 2: Microsoft verteilt Linux 5.4 als neuen Kernel über Windows Update

Nachdem Microsoft seit der Veröffentlichung von WSL 2 auf den Linux-Kernel in der Version 4.19 gesetzt hat, gibt es jetzt seit zwei Tagen den ersten größeren Versionssprung und dementsprechend einen neuen Linux-Kernel, den Microsoft über Windows Update verteilt. Wie Hayden Barnes, der bei Canonical für die Zusammenarbeit von Ubuntu mit Microsoft zuständig ist, auf Twitter mitteilt, wird die Version 5.4 als neue Basis dienen und bringt auch die ersten Teile des GPU-Supports mit. Für diese Funktionen ist aber immer noch eine Insider Build im Dev Channel sowie eine leistungsstarke Grafikkarte von Nvidia nötig.

Um den neuen Kernel zu erhalten, müsst ihr bei Windows Update in den erweiterten Optionen den Punkt „Erhalten Sie Updates für andere Microsoft-Produkte, wenn Sie Windows aktualisieren“aktivieren, anschließend sollte der neue Kernel nach einer manuellen Suche direkt heruntergeladen werden.

Das Update selbst war zwar überfällig, der neue Kernel ist aber immer noch gut abgehangen, wenn man bedenkt, dass der Linux-Kernel erst vor wenigen Tagen bereits in Version 5.11 erschienen ist. Es wäre für die Zukunft wünschenswert, wenn Microsoft für WSL 2 deutlich näher an der eigentlichen Kernel-Entwicklung dran bleibt und zumindest versucht, immer den aktuellsten LTS-Kernel für WSL 2 zu verwenden. Linux 5.4 wurde am 24. November 2019 veröffentlicht, Linux 4.19 erschien bereits am 22. Oktober 2018.

Artikel im Forum diskutieren (0)

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben