Neue Frühstart-Gerüchte um das Surface Duo

Neue Frühstart-Gerüchte um das Surface Duo

Im Oktober hat Microsoft mit dem Surface Duo sein erstes Android-Smartphone vorgestellt und eine Veröffentlichung im Spätjahr 2020 angekündigt. Seitdem haben wir schon öfter gehört, dass es vielleicht sogar ein wenig früher auf den Markt kommen soll. Diese Gerüchte erhalten neue Nahrung durch Microsoft-Fan Zac Bowden, der gehört haben will, Microsoft wolle das Surface Duo noch vor dem Galaxy Fold 2 von Samsung an den Start stellen, das voraussichtlich am 5. August offiziell vorgestellt wird.

Dass sich Microsoft an Samsung orientiert, halte ich für eher unwahrscheinlich, zumal die Geräte grundsätzlich unterschiedlich sind und das Surface Duo auch ansonsten kaum gegen das Gesamtpaket von Samsung bestehen kann. Aber wer weiß, in der Zielgruppe gibt es unbestreitbare Schnittmengen und sie ist für beide Unternehmen vergleichsweise winzig.

Eine frühere Veröffentlichung als geplant halte ich beim Surface Duo grundsätzlich für vorstellbar, denn die Hardware soll ja schon im Herbst quasi final gewesen sein, [Sarkasmus an] außerdem muss Microsoft ja beim Duo das Betriebssystem nicht selbst entwickeln, was eine rechtzeitige Fertigstellung sehr viel wahrscheinlicher macht[Sarkasmus aus].

Um die Spezifikationen mache ich mir beim Surface Duo wenig Gedanken. Wenn es beim Snapdragon 855 bleibt, dann ist das gut genug, 5G ist derzeit nur ein Status Symbol und in der Praxis nicht relevant, einzig fehlendes NFC und eine nur durchschnittliche Kamera wären schmerzlich. Wir sprechen hier aber so oder so von einem Gerät, bei dem bereits mittlere sechsstellige Verkaufszahlen ein großer Erfolg wären. Es ist ein Nischenprodukt für Hardcore-Fans, die bewusst das Risiko eingehen, sich das Ding ins Regal zu stellen, wenn Microsoft nach ein paar Monaten das Interesse daran wieder verloren hat.

Wann immer das Surface Duo auf den Markt kommt, hoffe ich, dass Microsoft mit einem vollumfänglich auf Dual Screen durchoptimierten Ökosystem seiner Android-Apps bereit steht, denn das ist der eigentlich spannende Teil an diesem Experiment. Wenn sie diesen Formfaktor etablieren wollen, dann müssen sie auch vormachen, wie es geht.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ich werde mir das Duo kaufen, aber erst ab der 3. Generation! Man sollte den Formfaktor nicht unterschätzen. Es ist wie bei kleinen Kindern, die zum ersten mal Schokolade probieren, danach wollen Sie es nicht mehr missen. Der Formfaktor wird in Zukunft so manchen überzeugen, weil das arbeiten damit nicht nur produktiver, sondern auch angenehmer sein wird.
    Zum Betriebssystem, du schreibst: MS musste das Betriebssystem nicht selbst entwickeln. Das ist nicht ganz zu ende gedacht. Wenn das der Fall wäre, hätte MS den Duo Emulator nicht gebraucht!
    @skalar
    Der Emulator war ja nur ein Convience Image. Theoretisch kannst du den auch komplett so aus dem Standard Android Emulator bauen - will und macht halt keiner.
    @Martin
    Ich muss aber auch sagen, das ist für mich kein "Fan"-Gerät sondern ganz klar ein B2B-Device. Hierbei sehe ich vor allem die Stärken der Plattform. Vor allem mit Intune und Co.
    Mich würde es sogar überraschen wenn es von Tag 0 an für Privatkunden überhaupt kaufbar wäre.
    Wenn ich sehe wie wenig in den Foren für das Surface Duo (SDK) los ist, hab ich da bissl Sorge. Entweder das Team ist hart understuffed oder das ist schon ... naja, "unwichtig" geworden.
    Kein NFC und eine mittelmäßige Kamera sind heutzutage schon Grund genug um zu scheitern.
    Ich habe da kein gutes Gefühl und kann mir ehrlich gesagt auch keine Verkaufszahlen im mittleren sechsstelligen Bereich vorstellen.
    Ich habe schon diverse Arbeitskollegen gefragt ob für sie ein DUO das bisherige Smartphone als Arbeitsgerät ablösen könnte und alle haben es verneint.
    Ich finde das Duo optisch gelungen. Der Prozessor genügt vollkommen und persönlich würde ich nie mit Smartphone bezahlen. Ich bin gespannt was es kosten wird.
    Eigentlich uninteressant solange die Entwickler nicht mitziehen. Und da wir alle wissen wie erfolgreich das App-Angebot für Android-Tabs ist, kann man sich eigentlich ausrechen wie es am Ende ausschauen wird. Mit Office Mobile kann Microsoft kaum vom Hocker reißen.
    Vielleicht sollte sich der Martin als Ingenieur bei MS bewerben, um die Entwicklung des Duo zu beschleunigen...
    Nie wieder ein mobiles Gerät von Microsoft. Fände ich MacOS nicht so grottig, wäre ich ganz weg von den Redmondern.
    Aber der Vorteil des Gerätes ist doch, dass es Android als Basis hat, somit kein Problem mit der Entwicklung des Betriebssystems. Oder doch? Somit muss Alphabet ja die Programmierung übernehmen. Und wenn Samsung auch erfolgreicher wird mit klappbaren Displays dann hat man als Besitzer eines Duos doch automatisch gewonnen, oder sehe ich das falsch
    ...wegen der Kamera mache ich mir keine Sorgen. Microsoft hat auf diesem Gebiet genügend Erfahrung. Mein geliebtes Lumia 950 schlägt noch heute so manches "Flagship" der neuesten Generation..
    @FTC: Das aber mittlerweile nur noch bei Tageslicht, im Dunkeln kannste das knicken. Irgendwann hat der Praktikant den Algorithmus zum berechnen der ISO bei Low Light Aufnahmen zerschossen. Seitdem produziert das Gerät im Dunkeln zumindest im Automatikmodus nur noch Grütze.
    @FTC
    Die ganzen Kamera-Ingenieure sind doch zu Apple gewandert. Ich würde mir also nicht zu große Hoffnungen auf eine Spitzenkamera machen.
    @Thonas.g Google stellt zwar neue Versionen von Android bereit, die auch zunehmend bessere Unterstützung für Foldables haben, aber Microsoft setzt bei dem Duo auf eine speziell angepasste Version des Microsoft Launchers. Und Microsoft ist auch dafür verantwortlich, die Updates auf ihrem Gerät auszurollen. Microsoft muss dafür wiederum Zuarbeiten von den Zulieferern erhalten wie z.B. von Qualcomm für den SD855. Erhält Microsoft diese Daten von Qualcomm nicht oder will das Gerät einfach nicht weiter supporten, wird man als Besitzer eines Surface Duos auch nicht mit neuen Android-Features versorgt werden, weil das Update dann schlichtweg nicht bereitgestellt wird bzw. werden kann.
Nach oben