Am Puls von Microsoft

Neue Skype Apps: Verbesserungen bei Statusauswahl und -anzeige

Neue Skype Apps: Verbesserungen bei Statusauswahl und -anzeige

Skype arbeitet derzeit bekanntlich auf allen Plattformen an einer neuen Benutzeroberfläche. Es gibt die Universal App für Windows 10 und außerdem einen neuen Desktop-Client für Windows sowie runderneuerte Apps für Android und iOS. Vor allen Dingen für die beiden letztgenannten Apps hat das Skype-Team heftige Kritik einstecken müssen. Nicht nur, weil es den Nutzern schwer fiel, sich an die komplett auf links gedrehte Oberfläche zu gewöhnen, sondern auch, weil gewohnte Funktionen fehlten.

Die neuen Apps haben beispielsweise den eigenen Online-Status nicht mehr angezeigt, und es war nicht mehr möglich, diesen manuell zu setzen, dies geschah automatisch auf Basis der Nutzer-Aktivität. Die Anzeige des eigenen Status wurde kürzlich hinzugefügt, mit dem neuesten Update wird es nun auch wieder möglich sein, seinen Status manuell auf “Aktiv”, “Beschäftigt” oder “Nicht sichtbar” zu setzen.

Der folgende Screenshot zeigt die aktuelle Preview von Skype für Android.

Außerdem wurde die Status-Anzeige weiter optimiert, sowohl man selbst als auch Skype-Kontakte können den eigenen Online-Status nun besser erkennen.

Die angekündigten Änderungen sind derzeit allesamt in den Preview-Apps für Desktop, Android und iOS enthalten. Der Rollout für die produktiven Versionen soll in Kürze erfolgen, dann wird auch die Windows 10 Universal App entsprechend aktualisiert.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige