Neue Surface-Generation: Angegebene Akkulaufzeit soll realistischer sein

Neue Surface-Generation: Angegebene Akkulaufzeit soll realistischer sein

Bis zu xx Stunden – so geben die Hersteller die Laufzeit ihrer batteriebetriebenen Geräte gerne an. Bei Laptops und Smartphones haben wir uns daran gewöhnt, dass die offiziellen Herstellerangaben ungefähr so realistisch sind wie der offizielle Benzinverbrauch von Autos.

Bei den Surface-Geräten hat Microsoft in der Vergangenheit die Videowiedergabe als Referenzwert genommen. Bei der neuen Surface-Generation macht man das anders. Beim Surface Pro 7 steht beispielsweise „bis zu 10,5 Stunden typischer Gerätenutzung“, beim Surface Laptop 3 sind es 11,5 Stunden. Lediglich beim Surface Pro X findet man noch die Angabe „bis zu 13 Stunden Videowiedergabe“, das ist aber nur ein Übertragungsfehler. Auf der US-Seite steht der selbe Wert mit dem Zusatz „typical device usage“.

Was aber nun ist die „typische Nutzung“? Darüber klärt eine Fußnote auf der jeweiligen Produktseite auf, die abgesehen von der angegebenen Laufzeit immer identisch ist.

Beim Surface Pro 7 können wir Folgendes lesen:

Bis zu 10,5 Stunden Akkulaufzeit bei typischer Surface-Gerätenutzung. Der Test wurde von Microsoft im September 2019 mit Vorproduktionssoftware und Vorseriengerät mit Intel® Core™ i5, 256 GB und 8 GB RAM durchgeführt. Der Test bestand aus einer vollständigen Batterieentladung mit einer Mischung aus aktivem Gebrauch und modernem Standby. Der aktive Nutzungsteil besteht aus (1) einem Webbrowsertest, der über mehrere geöffnete Registerkarten auf 8 beliebte Websites zugreift, (2) einem Produktivitätstest unter Verwendung von Microsoft Word, PowerPoint, Excel und Outlook und (3) einem Teil der Zeit mit dem Gerät in Verwendung mit inaktiven Anwendungen. Alle Einstellungen waren Standard, außer dass die Bildschirmhelligkeit bei deaktivierter automatischer Helligkeit auf 150 Nits eingestellt war. WLAN wurde mit einem Netzwerk verbunden. Die Akkulaufzeit hängt stark von den Einstellungen, der Nutzung und anderen Faktoren ab.

Diese Info lässt freilich noch immer einige Fragen offen, z.B. das „Mischungsverhältnis“ zwischen Standby und aktiver Nutzung. Dass die tatsächliche Laufzeit nach wie vor geringer sein wird, kann man aber auf jeden Fall aus der verwendeten Helligkeitsstufe ableiten. 150 Nits sind im Innenraum die untere Grenze des Zumutbaren, meist wird die Helligkeit höher geregelt sein. Und da der Bildschirm nach wie vor Stromfresser Nummer 1 ist, wird alleine das dazu führen, dass die tatsächliche Laufzeit des Surface Pro 7 bei unter 10,5 Stunden liegen wird.

Ob es nun bereits ein Lob wert ist, dass Microsoft die Laufzeit der Geräte weniger übertrieben darstellt, mag jeder für sich selbst entscheiden. Es ist halt schwer, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Selbst wenn alle Hersteller gewillt wären, nur noch absolut realistische Angaben zu machen, müsste sich trotzdem erst noch jemand finden, der den Mut hätte, damit anzufangen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Bei meinen Surface pro kann ich nur von so einer Laufzeit träumen! Selbst als es ganz neu war erreichte es nicht mal die Hälfte der Laufzeit. Erst gestern Abenden war wieder nach ca. 2,5 Std Akku-Betrieb Schluss bei mir. Bei, so denke ich, eigentlich einer üblichen Arbeit, da ich an PDF´s bearbeiten und im Onenote geschrieben hatte. Natürlich ist die Einstellung "Stromsparmodus" aktiviert.
    Es ist mir schon klar, dass mein Kommentar im Grunde nichts mit dem Inhalt des Artikel zu tun und ich pflichte da Martin auch bei, es ist der richtige Ansatz reale Bindungen als Angabe zu verwenden. Daher ein ein verdientes Lob für diesen Schritt.
    Ich hätte zusätzlich zu dieser „bis zu“ Laufzeit eine „Mindest-Laufzeit“ bei maximaler Helligkeit und einem Hardcore-Benchmark in Endlosschleife bis das Gerät aus ist.
    So könnte man die Laufzeit viel besser selbst einschätzen z.B. „Akkulaufzeit von mindestens 2,5h bei maximaler und bis 13,5h bei durchschnittlicher Nutzung“ mit entsprechender Erklärung in der Fußnote. Das wäre transparent.
    Das Problem mit den 2,5h habe ich mit meinem Surface Pro (2017) übrigens auch. Der MS Support meinte, dass es an meiner Software liegt. (Photoshop + PHPStorm + Webserver sind einem Pro-System wohl zu viel...)
    Vollständige Entleerung ist ja auch nicht so gesund auf Dauer. Da kannst die letzten 5-7% auch noch einmal abziehen.
    Beim Spritverbrauch liegt die Abweichung bei meiner Karree bei max 20 %, überwiegend Kurzstrecken, Klimaautomatik permanent.
    Dank der Vielzahl an enttäuschten Surface-User, gerade was die Akkulaufzeit betrifft, tut M$ gut daran endlich ihren eigenen Versuchsaufbau zu verdeutlichen.
    Der Noch-Kunde fühlt sich wenigstens in seiner eigenen Wahrnehmung bestätigt und je nach Geldbeutel und sonstigen Ansprüchen ist beim nächsten Kauf die Konkurrenz am Zug.
    Edit
    also, Photoshop auf einem Pro-Device, das ist ja wirklich ein Kardinaldenkfehler seitens User. Für solche Kleinkinder-SPIEL-Apps bitte gerne die Hardware anderer Marken bemühen, Microsoft liefert frei Haus Candy&Cie, Ausschneiden und Skizzieren samt dem weltbesten und demzufolge am meist benutzten Browser.
    Wer Ironie usw....darf grinsen!
    Martin, ich habe das Surface Pro mit dem i7-7660U Cpu, 16GB Ram und 512GB SSD. Was mich immer überrascht, ist die super schnelle Aufladung. Die Entschädigt wieder etwas für die Laufzeit ...
    Wenn die Ladezeit ebenfalls sehr kurz ist, könnte es natürlich auch sein, dass der Akku einen Hauweg hat.
    Hast Du den mal überprüft?
    Gib mal auf der Kommandozeile (mit Adminrechten) folgenden Befehl ein:
    powercfg /batteryreport /output "C:\battery_report.html
    In der Datei battery_report.html kannst du dann unter anderem sehen, welche Kapazität der Akku von Haus aus hatte und was davon noch übrig ist.
    Da muss ich mal das Pro in Schutz nehmen: fuer stundenlange mobile Bildbearbeitung und Webdevelopment - am besten gleichzeitig - dafuer gibt das Surface Book mit ZWEI Akkus.
    -
    Was man Microft vorwerfen kann ist das der USB-C/Surface-Connector Adapter nicht gerade ein "Schnaeppchen" ist. Denn waere der vernuenftig bepreist, dann waere ja eine 08/15 Powerbank durchaus eine Ueberlegung wert...
    Danke für den Tip Martin und dein Mühe!
    Der Bericht zeigte:
    Design Capacity: 45.000mWh , Full Charge Capacity 42.940 mWh
    Von dem her eigentlich gut, oder? Der Bericht zeigte auch gestern mein Akku-Betrieb an: 15:26 zeigte er noch 100%, 17:37 bereits nur noch 40%.
    Das Laden hat nach dem Bericht doch länger gedauert wie ich es gefühlt wahrgenommen hatte.
    Ich werde mich da mal an den Support wenden, mal sehen was die sagen.
    @EricB: der Akku ist ja fast "wie Neu".
    Schau mal unter "Einstellungen / Akku / Ueberpruefen Sie welche Apps sich auf die Akkulaufzeit auswirken".
    Evtl. ist da etwas "unvorgesehenes", z.b. Webbrowser mit lustigen Javascript im Hintergrund offen gelassen... .
    Ich glaube, es gehört ja nicht umbedingt zu diesem Artikel , aber euere Hilfe ist echt toll!
    An 1. Stelle stehe Foxit Reader mit 26%, dann Edge mit 21%, Windows-Explorer mit 17%, OneNote 5%, Gutachter-Manager 3%....
    Ist doch eine "Normale" Benutzung oder ?
    @EricB: Windows-Explorer ist da aber eher "nicht normal". Evtl. mal die Dateien vom Schreibtisch entfernen und keine Fenster offen haben... . Bei Edge hilft es mal den TaskManager offen zu halten um zu sehen ob da "mehr als noetig" verbraten wird (sprich Tabs schliessen oder "fuer spaeter speichern" (Icon links))...

    Was man Microft vorwerfen kann ist das der USB-C/Surface-Connector Adapter nicht gerade ein "Schnaeppchen" ist. Denn waere der vernuenftig bepreist, dann waere ja eine 08/15 Powerbank durchaus eine Ueberlegung wert...

    Also für mein Surface Pro 3 nutze ich eine 16000mAh Powerbank mit einem einfachen Kabeladapter aus China. Klappt perfekt. Der eingebaute Akku hat schon seinen Zenit überschritten ;-) und kann ja in unserer netten Wegwerfzeit nicht einfach getauscht werden.
    @RaBo: da wuerde ich halt vorher gerne wissen wie denn die Power-Schaltung im Surface so aussieht. Verglichen mit einmal Surface schrotten ist der USB-C/Surface-Connector Adapter ja doch ein Schnaeppchen... . Wobei ich das evtl. anders sehe wenn es nur alt genug ist ;-)
    Miine, ich hatte mehrere Explorer geöffnet und habe Daten hin und her verschon oder gesucht, etc.. Daher denke ich schon, dass dieser auch etwas Strom verbrauchte. ich werde der Sache nach gehen und ev. das Windows frisch aufsetzen, vielleicht hilft das dann. Support habe ich versucht zu erreichen.... man man man, übel übel. Versuche es morgen noch mal vielleicht bekomme ich dann jemand zu Unterhalten !?
    Miine
    Da muss ich mal das Pro in Schutz nehmen: fuer stundenlange mobile Bildbearbeitung und Webdevelopment - am besten gleichzeitig - dafuer gibt das Surface Book mit ZWEI Akkus.

    Du schreibst hier gerade, dass das Surface Pro für professionelle Arbeit nicht geeignet ist. Merkst du wie absurd die Aussage ist? Wenn ich ein Spielzeug möchte hole ich mir ein iPad.
    Wenn ein Pro Gerät aber mit 12h Akkulaufzeit beworben wird, erwarte ich mindestens einen mobilen Arbeitstag (8h) an professioneller Arbeit. 6h würde ich sogar noch ohne zu meckern hinnehmen, aber 2,5h sind eine Frechheit - da kann man auch nichts mehr „in Schutz nehmen“.
    Das Surface ist sicher das universalere Gerät.
    Jedoch würde ich ein ipad nicht als Spielzeug abtun.
    Mit dem Teil lässt sich schon einiges anstellen.
    Kurze Info, mein Surface wird ausgetauscht. Es hatte noch zusätzlich ein hellen Fleck im Display, der erst seit einiger Zeit sichtbar ist. Eventuell hängt es zusammen und daher wird es ausgetauscht. Danke noch mal für euere Hilfe!
    @megahassi: die 12h sind bei Videowiedergabe. Schau Dir mal bei einer aktuellen Intel-CPU da im Taskmanager die Auslastung an... . Das alle Hersteller durch die Bank bei den Angaben "optimistisch" sind - ist halt so wie es ist.
    Deswegen gibts ja unabhaengige Tester die fuer die jeweilige Zielgruppe (z.B. eben Photoshop-Anwender) die tatsaechliche Laufzeit rausfinden koennen.
    -
    Und natuerlich ist auch das Surface Pro fuer professionelle Arbeit gedacht: wofuer glaubst Du denn gibts das Dock? Externer Monitor, Tastatur und Maus und schon hat man einen "echten" Desktop-Rechner. Wenn halt auch nicht einen den ich taeglich stundenlang fuer Photoshop oder Lightroom einsetzen wuerde...
Nach oben