Neue Xbox App für Windows 10: Mod-Support offiziell bestätigt

Neue Xbox App für Windows 10: Mod-Support offiziell bestätigt

Microsoft entwickelt die Xbox App für Windows 10 derzeit von Grund auf neu. Sie basiert künftig auf React Native statt auf Electron, was die Performance in allen Belangen deutlich verbessert. Aufmerksame Beobachter haben schon festgestellt, dass mit dem letzten Update die Unterstützung von Mods für PC-Spiele hinzugefügt wurde.

Das hat dem Microsoft Store seit der Einführung von Windows 10 gefehlt und war mitverantwortlich dafür, dass der Store bei den Spielern kaum Akzeptanz fand. Nun wird dieser Missstand also beseitigt.

Folgende Titel aus dem Xbox Game Pass für PC bieten ab sofort Mod-Unterstützung an:

  • DiRT Rallye 2.0
  • Landwirtschafts-Simulator 17
  • FTL: Faster Than Light
  • Into the Breach
  • MudRunner

Das Angebot soll in Zukunft noch deutlich erweitert werden, heißt es auf dem dem deutschen Xbox-Blog. Ein weiteres Indiz dafür, dass der PC in Zukunft integraler Bestandteil der Xbox-Plattform bleibt.

Xbox (Beta)
Xbox (Beta)
Entwickler: ‪Microsoft Corporation‬
Preis: Kostenlos

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Aufmerksame Beobachter haben schon festgestellt, dass mit dem letzten Update die Unterstützung von Mods für PC-Spiele hinzugefügt wurde.
    Das hat dem Microsoft Store seit der Einführung von Windows 10 gefehlt und war mitverantwortlich dafür, dass der Store bei den Spielern kaum Akzeptanz fand

    Das sei mal dahingestellt... Modding ist was für echte Nerds. Das macht der Otto-Normal-Verbraucher nicht. Zeigt ja allein schon der Marktanteil der Konsolenspiele, und für die gibt es (fast) kein Modding.
    Ich hatte noch nie eine Konsole (PC-Masterrace!) aber ich denke das ist so nicht mehr richtig. Wenn man mal schaut was bspw. für Skyrim ebenfalls auf die Xbox (und in sehr eingeschränktem Maße auf die Playstation) kamen, dann ist das schon eine Hausnummer. Und das ist sicher keine Ausnahme.
    chakko
    Das sei mal dahingestellt... Modding ist was für echte Nerds. Das macht der Otto-Normal-Verbraucher nicht.

    Natürlich macht der Otto-Normalnutzer das, wenn es einfach zu bedienen ist. Man schaut sich mal den Steam Workshop an, insbesondere Skyrim ist ein Paradebespiel für gute Mods die mit einem klick hinzugefügt werden können.
    Nicht nur Skyrim auch andere Dauerbrenner wie CK2, EU4, Fallout 4 und das kannst du beliebig erweitern. Defakto sieht es so aus dass Microsoft seit Wegfall der Exclusives nichts zu bieten hat weswegen man bspw. über eine Xbox auch nur Nachdenken müsste. Gamestreaming kannste genau so gut über Remote Desktop umsetzen und das ganze bekommt die PC Masterrace sogar für lau. Wenn überhaupt bräuchte man Switch und PS für deren Exclusives aber Microsoft hat sich defakto selber ins aus geschossen
    L_M_A_O
    Natürlich macht der Otto-Normalnutzer das, wenn es einfach zu bedienen ist. Man schaut sich mal den Steam Workshop an, insbesondere Skyrim ist ein Paradebespiel für gute Mods die mit einem klick hinzugefügt werden können.

    Wir sprechen da über die PC-Nutzer, die etwas 20% des Spielemarktes ausmachen. Und dann sprechen wir noch über eine Minderheit dieser Minderheit.
    Mit anderen Worten: Es ist so, wie ich geschrieben habe. Modding ist eine Nerd-Geschichte. Die allermeisten sind bereits mit der Installation von Mods überfordert.
    Es seien dir deine Mods gegönnt, aber, man muss einfach die Realitäten sehen, und nicht immer von sich selbst auf andere schließen.
    Wir sind hier im Dr. Windows Forum übrigens auch alle Nerds, das nur am Rande. Das ist hier nicht das Durchschnittspublikum, das sich für die Technik hinter dem Betriebssystem, oder auch nur für das Oberflächliche einen Dreck interessieren.
    Ich denke, dass viele PC-Spieler Nerds sind. Die Masse hat Konsolen. Aber natürlich ist es keine große Zahl, die Mods nutzt, aber ich finde es sehr begrüßenswert. Ja, ich bin auch ein Nerd und nutze Mods seit den 90ern. Ich liebe diese Flexibilität, die Möglichkeiten selbst alte Spiele auf aktuelle Basis zu pimpen. Selbst wenn es nur neue schärfere Texturen sind.
    Auf jeden Fall, keine Frage. Es ist ja sogar bei manchen Spielen zwingend notwendig diese zu patchen/modden, damit sie überhaupt noch auf modernen Systemen laufen. Was ich halt nur in Frage stellen wollte ist, dass Modding so eine große Sache ist. Ist es nicht. Es betreibt nur eine sehr geringe Anzahl von Leuten Modding.
Nach oben