Neuer Outlook-Kalender, PDF-Import für Excel und mehr: Neuerungen für Office in Arbeit

Neuer Outlook-Kalender, PDF-Import für Excel und mehr: Neuerungen für Office in  Arbeit

Abonnenten von Office 365 bzw Microsoft 365 dürfen sich in naher Zukunft auf eine Reihe neuer Funktionen für die Office-Suite freuen. Insider können die neuen Features auch schon testen. Hier ein kleiner Überblick über die anstehenden Neuerungen.

OneDrive: Teilen schon beim Speichern

Wenn man ein neues Office-Dokument erstellt und in OneDrive abspeichert, so hat man bereits beim Abspeichern die Möglichkeit, diese Datei für Kollegen freizugeben. Wenn man also schon beim Anlegen eines Dokuments weiß, dass man zu Mehreren daran arbeiten möchte, spart man sich einen Arbeitsschritt. Offiziell angekündigt ist die Änderung zwar nur für Geschäftskunden, ich habe den neuen Dialog in der letzten Woche aber auch schon in meiner privaten Insider-Installation von Office gesehen. Inzwischen ist er allerdings seltsamerweise wieder verschwunden.

OneDrive Speicherdialog

Neue Optik für den Outlook-Kalender

Das bereits im März angekündigte Facelift für den Outlook-Kalender wird mit dem monatlichen Update im Mai nun verteilt.

Neu ist der Button „Heute“ links oben. Er tut das, was man erwartet. Sobald man ihn anklickt, landet man im Kalender beim aktuellen Tag. Das ist praktisch, wenn man weit in die Zukunft oder die Vergangenheit geblättert hat. Rechts oben befindet sich jetzt ein Aufklapp-Menü zum schnellen Umschalten zwischen den verschiedenen Ansichten.

Weiter unten in meinem Screenshot könnt ihr außerdem sehen, dass die Detail-Informationen zu einem Termin nun aufgeräumter dargestellt werden. Der aktuelle Tag ist außerdem leicht hervorgehoben und der schwarze Punkt wandert mit der Uhrzeit und dem jeweiligen Wochentag.

Die neue Kalenderansicht in Microsoft Outlook

Weitere Änderungen: Sofern nicht das 24-Stunden-Format gewählt wurde, zeigen alle Uhrzeiten jetzt ein „AM“ oder „PM“ an. Sofern an einem Tag noch Termine anstehen, die im aktuellen Fensterausschnitt nicht sichtbar sind, erscheint rechts unten beispielsweise ein „+3“, um zu signalisieren, dass es an diesem Tag noch drei weitere Einträge gibt. Last but not least wurden die einstellbaren Akzentfarben der einzelnen Kalender so angepasst, dass sie 1:1 mit der mobilen Version von Outlook zusammen passen.

Weitere Screenshots der neuen Ansicht mit mehr Beispieldaten findet man im Office Blog.

Verfeinerte Suche in Outlook

Die Suche in Outlook kann nun nach vielen zusätzlichen Kriterien gleichzeitig eingeschränkt werden. Im Bild seht ihr einige der Optionen wie Empfänger, Betreff, Anlagen, Absender oder Nachrichtentext. Über „Mehr Optionen hinzufügen“ lässt sich die Suche noch weiter verfeinern, zum Beispiel nach Ordner, Priorität, Kennzeichnung oder Versanddatum. Insgesamt stehen 23 verschiedene Suchkriterien zur Auswahl. Die Funktion wird aktuell im Fast Ring getestet, dürfte also im Juni ihren Weg in die produktive Version finden.

Detailsuche in Outlook

PowerPoint-Gestensteuerung mit den Surface Earbuds

Die Gestensteuerung von PowerPoint-Präsentationen über die Surface Earbuds wird derzeit ebenfalls im Fast Ring getestet. Durch Wischen über die Oberfläche der Earbuds kann man beispielsweise vorwärts und rückwärts durch die Folien blättern.

PDF-Import für Excel

Excel kann nun Daten aus PDF-Dateien importieren und in Tabellen umwandeln. Auch diese Funktion steht vorerst den Office-Insidern im Fast Ring zur Verfügung.

Wer noch kein Office-Insider ist und die neuen Funktionen vorab testen möchte, der kann sich auf dieser Seite registrieren.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Ich würde ja eigtl. auch gerne mal wieder das Desktop-Outlook verwenden, aber der Geburtstagskalender-Mist hat mich bisher jedes Mal wieder davon abgehalten. Ist mir einfach unbegreiflich, wieso der Outlook-Client nach so vielen Jahren noch nicht weiß, dass es einen serverseitig generierten Geburtstagskalender gibt. Statt es bei dessen Vorhandensein einfach bleiben zu lassen, zwingt einem Outlook bei jedem Hinzufügen oder auch nur Editieren eines Kontakts einen Serientermin zu dessen Geburtstag im Hauptkalender auf. Und man kann das einfach nicht abschalten.
    Infolgedessen hat man den Geburtstag dann in zwei verschiedenen Farben doppelt als Termin im Kalender (Geb.-Kalender + Hauptkalender) und muss manuell die Terminserien aus dem Hauptkalender löschen um das wieder zu bereinigen, bis Outlook sie erneut hinzufügt wenn man den Kontakt mal wegen irgendwas bearbeitet. Vor allem haben Geburtstage imho im Terminkalender nichts zu suchen, dafür gibt es ja den extra dafür vorgesehenen und bei Bedarf ausblendbaren Kalender. Verstehe auch nicht, dass da gerade Businessnutzer nicht längst gegen Sturm gelaufen sind, das muss doch nerven wenn alle zwei Tage zwischen den Meetings ein Eintrag "Geburtstag von Max" steht.
    Ja, das mit den Geburtstagen nervt wirklich. Teilweise habe ich Geburtstage vier! mal im Kalender.... ?
    @mh0001: Ich unterstütze das voll und Ganz. Ich persönlich benötige den Geburtstagskalender nicht, trotzdem kommt er immer wieder. und nervt mich. Man kann sich gegen diese Zwangstermine gar nicht mehr wehren. Letzten Endes kriege ich dann immer doppelte Erinnerungen. Einfach lästig. Weg mit dem Ballast! :-)
    Autsch dieses Kalender Design habe ich auf einem Rechner nach Neuinstallation . Das ist so Eckig Kantig Retro- Grausig. Es wirkt alles so wuchtig auf großen Flächen -einfach erschlagend.
    Designen sie das auf 12er Bildschirmen mit Touch für Grobmotoriker?
Nach oben