Neues Mixed Reality Flaggschiff: HP Reverb offiziell vorgestellt

Neues Mixed Reality Flaggschiff: HP Reverb offiziell vorgestellt

Im Februar haben wir erstmals davon gehört, dass HP unter dem Codenamen „Copper“ an einem neuen Windows Mixed Reality Headset arbeitet. Nun wurde das Gerät offiziell vorgestellt: Es hört auf den Namen „HP Reverb“ und wird das bislang am besten ausgestattete Windows Mixed Reality Headset.

Diese Krone gehörte bisher dem Samsung Odyssey+, das HP Reverb hat ihm gegenüber gleich zwei Vorteile: Es hat die besseren technischen Spezifikationen, und was noch viel wichtiger ist: Es wird auch auf dem deutschen Markt zu haben sein.

Mit nur 495 Gramm ist das HP Reverb ein echtes Leichtgewicht, und das obwohl gegenüber der ersten Generation nun die Kopfhörer inklusive speziellem Raumklang integriert sind und das „Gestell“ aufwändiger ausfällt, was für einen erheblich besseren Tragekomfort sorgen soll.

Das Sichtfeld steigert sich gegenüber der ersten Generation von 105 auf 114 Grad. Das klingt erst mal wenig, dürfte aber in der Praxis einen deutlichen Unterschied machen. 2.160×2.160 Pixel pro Linse versprechen außerdem eine deutlich bessere Bildqualität, die erste Generation der Windows Mixed Reality Headsets brachte es auf 1.440×1.440 Pixel – auch hier dürfte der Unterschied deutlich sichtbar sein. Allerdings dürften damit auch die Hardware-Anforderungen für den verbundenen PC steigen.

Das HP Reverb kommt Ende April sowohl in einer Consumer- als auch einer Professional Version auf den Markt. Technisch sind beide Headsets identisch, der Professional Edition liegt allerdings noch ein Verbindungskabel für den „Rucksack-PC“ HP Z VR Backpack bei, außerdem ist das Gesichtspolster abnehm- und waschbar. In den USA kostet die Consumer Edition 579 Dollar, für die Professional Edition werden 629 Dollar fällig (im Netz habe ich Meldungen mit 599/649 Dollar gelesen, die von mir genannten Preise entstammen der offiziellen HP-Pressemeldung). Die beiden Motion Controller gehören nach wie vor zum Lieferumfang.

In Deutschland wird nur die Professional-Version zu haben sein, einen Preis konnte man mir noch nicht nennen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. List sich ja mal interessant ...
    Kommt Ende April?
    Ist so gut wie bestellt!
    Falls jemand ein Lenovo Explorer generalüberholt und leicht gepimpt braucht darf er sich im Mai gerne melden.
    Ich hab mal eine doofe Frage:
    Kann ich so ein Mixed Reality Headset auch wie eine Oculus Rift verwenden? Gehen da Steam-VR Spiele?
    Cool. Danke. Ich finde es nur Schade, dass man das Zeug in keinem Elektromarkt ausprobieren kann. Also zumindest beim Saturn und beim MediaMarkt in meiner Nähe hab ich die Teile noch nie gesehen
    Die Nachfrage ist halt nicht sehr groß, darum legt man sich die Geräte besser nicht ans Lager, damit man nachher nicht drauf sitzen bleibt.
Nach oben