Am Puls von Microsoft

Neues Outlook für Windows: Unterstützung von PST-Dateien kommt 2025

Neues Outlook für Windows: Unterstützung von PST-Dateien kommt 2025

Das neue Outlook für Windows wird PST-Dateien, also die Datendateien des klassischen und derzeit aktuellen Outlook, öffnen können. Die Einführung ist für das Frühjahr 2025 geplant.

Das ist noch eine Weile hin, allerdings wird das klassische Outlook noch bis mindestens 2029 unterstützt und insbesondere in Firmen wird man kaum viel früher auf das neue Outlook umsteigen.

Die Unterstützung des PST-Formats im neuen Outlook steht schon länger auf der Liste der geplanten Funktionen, jetzt gibt es einen Zeitplan dafür. Laut Microsoft 365 Roadmap soll im März 2025 eine “erste Version” veröffentlicht werden, mit der es möglich sein wird, PST-Dateien im “read only”-Modus zu öffnen und E-Mails zu lesen und zu durchsuchen. Kalender, Kontakte und Aufgaben, die ebenfalls in den PST-Dateien gespeichert sind, werden in dieser ersten Version noch nicht zugänglich sein, das ist für einen späteren Zeitpunkt geplant.

Die genannten Termine sollte man beim neuen Outlook immer mit der nötigen Vorsicht genießen. Die Offline-Unterstützung beispielsweise sollte bereits zu Jahresbeginn umgesetzt werden, wurde aber verschoben. Jetzt soll sie aber in Kürze nachgerüstet werden.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige