Am Puls von Microsoft

NexDock 2: Neuauflage der Laptop-Erweiterung für Smartphones

NexDock 2: Neuauflage der Laptop-Erweiterung für Smartphones

Das günstigste Laptop der Welt – mit diesem Slogan ging im Frühjahr 2016 das Projekt NexDock an den Start. Das war ein bisschen gelogen, denn das NexDock war gar kein richtiges Laptop, sondern nur ein „dummes“ Gehäuse, das dafür konzipiert war, gemeinsam mit einem Smartphone genutzt zu werden.

Die Kickstarter-Kampagne ging steil und sammelte über 300.000 Dollar ein, dann gab es allerdings viele Probleme, unter anderem verwüstete ein Feuer die Produktion. Schließlich kamen die Geräte bei den Käufern an – und mit ihnen die Enttäuschung. Das Konzept funktionierte mehr schlecht als recht und die Qualität der Hardware war miserabel. Ich hatte damals zwei NexDocks bestellt, beide habe ich inzwischen weggeworfen.

Continuum mit dem NexDock: Es blieb leider bei der guten Idee

Bei NexDock wollte man aber so schnell nicht aufgeben und kündigte bald eine zweite Generation an, die mit der Intel Compute Card zusammenarbeiten sollte. Da Intel diese aber auf Eis gelegt, wenn nicht sogar komplett beerdigt hat, wurde auch daraus nichts.

Das NexDock 2 soll nun aber trotzdem Realität werden, erneut soll die Finanzierung über Kickstarter erfolgen. Das Interesse scheint nach wie vor gegeben, in den ersten 24 Stunden hat man schon 66.000 Dollar gesammelt und damit das Finanzierungsziel von 43.000 Dollar übertroffen.

Bei der Hardware hat man deutlich nachgebessert, das NexDock 2 kommt in einem Aluminium-Gehäuse mit Edge-to-Edge-Tastatur und einem ebenfalls großzügig gestalteten Touchpad. Das 13,3 Zoll große IPS-Display bietet FullHD-Auflösung, neben einem klassischen USB-Port gibt es auch USB-C, das nicht nur für Zubehör, sondern auch zum Laden verwendet werden kann. Man wird also Smartphone und NexDock mit dem gleichen Netzteil aufladen können.

NexDock 2

Continuum mit Windows 10 Mobile ist beim NexDock 2 natürlich kein Thema mehr. Wer sich aber mit einem Raspberry Pi einen Windows 10 PC basteln möchte, kann das mit dem NexDock 2 tun. Primär aber ist es für den Einsatz mit Samsung DeX oder Huawei Desktop konzipiert. Mit den entsprechenden Smartphones ist das NexDock 2 voll kompatibel.

An das Konzept „Smartphone als PC-Ersatz“ glaube ich ja nicht mehr so wirklich, wie ich neulich schrieb. Meine Neugier ist allerdings zu groß, darum werde ich auch das NexDock 2 bestellen.

https://www.youtube.com/watch?v=PajyFW-QJUI

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige