Office 365-Roundup: Die Neuigkeiten im Juli und August

Office 365-Roundup: Die Neuigkeiten im Juli und August

Auch in der Sommer- und Urlaubszeit gibt es in der Windows-Version von Office 365 diverse neue Funktionen. Die ganz großen Feuerwerke werden freilich nicht abgebrannt, dennoch gibt es die eine oder andere interessante Neuerung zu entdecken. Die meisten neuen Features gibt es in Outlook, aber auch in Excel tut sich ein bisschen was.

Werfen wir zunächst einen Blick auf das neueste Update für alle Nutzer:

Version 2006

Die Neuerungen in der Version 2006, die seit letzter Woche produktiv ausgerollt wird, sind überschaubar.

Excel unterstützt in OneDrive und SharePoint nun Dateinamen mit einer maximalen Länge von 400 Zeichen.

In Outlook lassen sich Erwähnungen mittels „@“ in den Einstellungen deaktivieren, bisher war diese Option standardmäßig aktiv.

Option zum Ein- und Ausschalten von Erwähnungen in Outlook Außerdem enthalten die Toast-Benachrichtigungen unter Windows 10 zwei weitere Buttons, über die eine Nachricht direkt gelöscht oder zur Nachverfolgung gekennzeichnet werden kann.

Last but not least wurde die Einbindung von Videos aus Microsoft Stream in PowerPoint optimiert, die Ladezeiten sollten nun deutlich kürzer ausfallen.

Version 2007

Die Office-Version 2007 befindet sich derzeit innerhalb des Insider Programms in der „Current Channel Preview“ und dürfte Anfang/Mitte August für die Allgemeinheit freigegeben werden. Hier gibt es ein bisschen mehr zu entdecken.

Die Zusammenarbeit an Excel-Dateien soll mit der neuen Funktion „Sheet View“ optimiert werden. Diese Ansicht verhindert, dass Sortierungen und Filter, die von Kollegen gesetzt werden, die zur selben Zeit an der Datei arbeiten, die eigene Ansicht beeinflussen. Kurz gesagt: Jeder kann sich seine eigene Ansicht wählen.

Wer in Excel häufig und intensiv mit Formeln arbeitet, darf sich auf die Funktion LET freuen. Sie erlaubt es, für komplexe oder wiederkehrende Berechnungen eigene Namen zu vergeben, die man auch in anderen Formeln wiederverwenden kann. Eine ausführliche Dokumentation mit Beispielen findet man auf der Office-Insider Seite. Last but not least kann Excel ab Version 2007 mit wenigen Klicks Pivot Tabellen aus Power BI Datensätzen erstellen.

Outlook unterstützt ab dem August-Update das Erstellen von Umfragen innerhalb einer E-Mail mit Unterstützung von Microsoft Forms. Außerdem werden zwei Funktionen produktiv ausgerollt, über die wir vor einiger Zeit schon berichtet hatten: Einstellungen und Signaturen werden jetzt auf Wunsch in der Cloud gespeichert und synchronisiert, außerdem bietet Outlook nach einem Programm- oder Systemabsturz die automatische Wiederherstellung der zuletzt geöffneten Elemente an.

Die Version 2008 ist außerdem vor wenigen Tagen im Beta-Channel des Office Insider Programms veröffentlicht worden, sie enthält bislang aber keine neuen Funktionen, sondern lediglich Fehlerbehebungen. Wer dem Insider-Programm beitreten möchte, muss sich dafür zunächst auf der Insider-Homepage registrieren, anschließend findet man in einer beliebigen Office-Applikation unter Datei -> Office Konto die Einstellungen und die Auswahl des gewünschten Kanals.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. @Martin, danke für den Artikel!
    Wenn man so über Jahrzehnte seine Office Anwendungen wie immer benutzt und Office 365 in Hintergrund aktualisiert wird, dann kriegt man (ich!) nicht immer mit, was so interessantes Neues eingebaut wird. Als Excel-Enthusiast muss ich mir unbedingt die LET-Funktion mal ansehen, ob sich damit einige meiner Formeln vereinfachen lassen.
    Und zusätzlich wurde ich wieder einmal dazu angeregt, den Office-Blog der letzten Monate zu lesen.
    Hmmm,
    ich hatte Office zweinullnullnull, also 2000, knapp 20 Jahre später ist es Office 2007 (setz irgend eine Versionsnummer ein)
    Warum braut MS ständig Namen, die nur mit der Lösung eines Rätsels zu verstehen sind? 2020 kriegst Du VIELLEICHT eine 1909, da sind wir nahe an Einstein. Der gute alte Jedenrok.
    Und dann H2 oder was weiß ich.
    Mensch, die Software ist gut, warum ist die Hirnware so schlecht?
Nach oben