OneCast Episode 81 - heute Abend live ab 20:30 Uhr: Work and Play

OneCast Episode 81 - heute Abend live ab 20:30 Uhr: Work and Play

Heute Abend ist es wieder soweit, der OneCast geht zum zweiten Mal von seinem neuen Sendeplatz auf Sendung. „Work and Play“ lautet das Motto, denn wir sprechen einerseits über die ersten Tage mit dem Surface Pro X als Arbeitstierchen und andererseits über die Zukunft des Gaming. Cloud Streaming verspricht das nächste große Ding zu werden, und während Marijan ein wenig mit Microsofts Project xCloud experimentiert hat, konnte ich mir erste Eindrücke von Google Stadia verschaffen.

Um 20:30 Uhr geht es los, und wie immer seid ihr herzlich eingeladen, durch Fragen und Anregungen euren Teil beizutragen und weitere Themen vorzuschlagen, entweder hier in den Kommentaren oder auch während der Sendung im Chat.

Verfolgen könnt Ihr den OneCast wie gewohnt auf Twitch, über den Youtube-Kanal von Dr. Windows oder auf Mixer – ganz wie es Euch beliebt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Bin sehr gespannt auf den Erfahrungsbericht mit dem Surface Pro X, hoffe sehr, dass sich Windows 10 ARM 64 am Markt durchsetzen wird.
    Ich sehe das mit dem Pro X etwas anders. MS hätte niemals ein ARM Gerät in die Surface Marke aufgenommen, wenn Sie nicht davon überzeugt wären. Die Darstellung, dass da ein "Deal" im Hintergrund mit Qualcomm gemacht wurde, um den Schaden einzugrenzen, ist völlig absurd. MS hat mit der Marke Surface einen Ruf zu verlieren.
    Ich sag mal so, du siehst die Dinge etwas zu emotional und weniger rational. Beim Surface Laptop 3 hast du das Gerät auch "fokussiert zerrissen". Computer Bild hat genau das gleiche Gerät ebenfalls getestet, mit viel rationelleren Testergebnis. Ich möchte nicht schlecht reden, sondern auf einige verbesserungswürdige Dinge verweisen.
    Unabhängig von deinem persönlichem Geldbeutel oder Vorlieben, schau dir mal das Testverfahren bei Computer Bild doch mal bitte an. Das könntest du auch übernehmen!
    **************************
    Wenn ein Surface Gerät teuer ist, dann braucht man sich kein Surface kaufen! Surface ist eine Luxus Marke. Wenn ich kein Geld habe, dann schaue ich auch nicht bei Mercedes ins Schaufenster! (Auch Mercedes ist nicht perfekt!)
    Mein Surface Book 2 hat 3000 Euro gekostet. Ich habe das bezahlt, weil ich es haben wollte (Psychologie). Und ich bin damit total zufrieden. Einen HP Rechner bemerkt keiner im ICE, aber mein Surface Book 2 wurde schon mehrmals im ICE/ Biergarten/ ... bemerkt von den Leuten. Genau deshalb ist es so viel teurer!
    Der Gedanke hinsichtlich Qualcomm war ja auch mehr so eine Art "Hirnfurz", darum schreib ich das auch nicht in einen Artikel, sondern baue es in eine Plauderstunde ein. Das Eine schließt übrigens das Andere nicht aus: Microsoft kann von der ARM-Plattform derart überzeugt sein, dass sie sogar eine Wette mit der Marke Surface darauf eingehen. Das Pro X könnte also ein "gut gemeinter Akt der Verzweiflung" sein. Wie im OneCast angesprochen, ein entscheidendes Signal wird für mich sein, ob Qualcomm für den Snapdragon 8cx einen Nachfolger bringt.
    So richtig rational ist dein Kommentar übrigens auch nicht ;).
    Das ist aber auch gut so, denn wie du richtig feststellst, kauft man sich ein Surface, weil man es lieb haben will, das ist bei mir nicht anders. Zu meiner Meinung über das Surface Laptop mit AMD CPU stehe ich nach wie vor. Zu wenig Leistung, nicht ausgereift. Beim SL 3 in der Intel-Version sieht das ganz anders aus, das ist ein würdiger Nachfolger.
    Das Surface Pro X ist sicherlich das Beste, was man derzeit auf Basis von Windows on ARM machen kann. Ich kann mich nur noch nicht so recht entscheiden, ob mir das genug ist.
    Ich habe sehr viel Hoffnung in die Windows ARM Plattform gesteckt.Ich habe gehofft, dass ich eine Business App schreibe und die ganz einfach auf den PC's im Betrieb und auf ARM Geräten unterwegs läuft. Unterwegs brauchen wir schon eine gewisse Akkulaufzeit und bisherige Windows Tablets hatten nicht genügend Laufzeit.
    Bisher bin ich davon aber überhaupt nicht überzeugt. Zwar scheint das Pro X dafür geeignet zu sein, aber was bringt das, wenn Microsoft diese Plattform dann wieder einstampft, weil die Verkaufszahlen schlecht sind.
    Ich werde mir wohl jetzt ein MacBook holen und das ganze für iPads bauen.Vielleicht kann man dann zumindest Xamarin nutzen, damit man möglichst einfach eine iOS und eine Windows App erstellen kann.
    Schade Microsoft. Zwar sind die neuen Dual-Display Geräte auch sehr interessant, aber das dauert ja noch bis die rauskommen.
Nach oben