Am Puls von Microsoft

OneDrive: Datei-Sharing künftig inklusive KI-Zusammenfassung

OneDrive: Datei-Sharing künftig inklusive KI-Zusammenfassung

Microsoft arbeitet an einer neuen Funktion für den Cloudspeicherdienst OneDrive: Teilt man eine Datei mit anderen Personen, liefert die KI auf Wunsch eine Zusammenfassung des Inhalts mit.

Die Neuerung, die ab Februar zur Verfügung stehen soll, ist Teil des “Microsoft Copilot Pro” Abonnements, kann man in der Microsoft 365 Roadmap nachlesen. Im ersten Schritt wird die automatisch generierte Zusammenfassung nur für Word-Dateien und auch nur bei der Freigabe via Browser angeboten.

In der Beschreibung heißt es:

Benutzer können jetzt eine KI-generierte Dokumentzusammenfassung in das Dialogfeld “Teilen” einfügen, wenn sie ein Word-Dokument für andere Benutzer freigeben. Die Dokumentzusammenfassung ist in der Benachrichtigungs-E-Mail enthalten, die an die Empfänger gesendet wird, um ihnen mehr Kontext zum Inhalt des freigegebenen Dokuments zu geben. Dieses Feature ist nur für Kunden mit einer Microsoft Copilot für Microsoft 365-Lizenz aktiviert und funktioniert nur, wenn eine Word für die Webdatei freigegeben wird.

Klingt durchaus nützlich. Wenn die KI schlauer wird, gibt es in Zukunft wahrscheinlich auch Zusammenfassungen und Analysen für andere Office-Dokumente wie Excel-Arbeitsmappen oder PowerPoint-Präsentationen. Unter Einbeziehung der Azure Cognitive Services wären auch Beschreibungen der Inhalte von geteilten Bildern denkbar.

Es bleibt natürlich eine Frage des Vertrauens, was mit den Analysedaten noch so geschieht.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige