Am Puls von Microsoft

OneDrive down – Microsofts Cloudspeicherdienst kämpft mit Störung – Update

OneDrive down - Microsofts Cloudspeicherdienst kämpft mit Störung - Update

Microsofts Cloudspeicherdienst OneDrive ist derzeit offenbar von einer größeren Störung betroffen, der Zugriff auf die in der Cloud gespeicherten Dateien ist nicht möglich.

Ich habe das Problem bei mir selbst festgestellt und via Twitter schnell herausgefunden, dass es noch viele andere Betroffene gibt, auch bei den anderen Mitgliedern des DrWindows-Teams geht nichts. Da OneDrive mit einer verteilten Infrastruktur arbeitet, müssen aber nicht zwingend alle Nutzer von dieser Störung tangiert sein.

Der Ausfall ist zumindest bei den betroffenen Konten “komplett”, das heißt es ist kein Zugriff via Browser möglich und die verbundenen Apps synchronisieren nicht. Allerdings scheint “nur” die Consumer Version von OneDrive ausgefallen zu sein, mein OneDrive for Business Konto funktioniert einwandfrei. Aber das muss nichts heißen, siehe vorheriger Absatz.

Die Microsoft 365 Statusseite zeigt (noch) keine Störung an, diese sollte man aber in jedem Fall im Auge behalten.

Update 10:06 Uhr: Jetzt ist der Ausfall auch auf der M365 Statusseite bestätigt. Laut Microsoft wird derzeit die Telemetrie ausgewertet, um die Ursache zu ermitteln und eine Lösung zu erarbeiten.

Update 13:11 Uhr: Die Probleme wurden weitgehend behoben, nach und nach nimmt OneDrive bei den betroffenen Konten wieder seinen Dienst auf. Microsoft ist nach eigener Aussage allerdings weiterhin mit der Analyse beschäftigt, wie es zu den Problemen kommen konnte.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige