Am Puls von Microsoft

OneDrive: Einstellungen im modernen Design jetzt für alle

OneDrive: Einstellungen im modernen Design jetzt für alle

Seit einigen Monaten testet Microsoft ein neues Design der OneDrive-Einstellungen. Bisher war es nur für Insider sichtbar, nun wird es offenbar an alle Nutzer verteilt.

Ich setze gleich mal ein Fragezeichen dahinter, denn leider weiß man bei Microsoft inzwischen ja nicht mehr, wer wann welches Feature erhält, das geschieht scheinbar zufällig und ohne erkennbaren Plan. Bei mir ist die neue Oberfläche der OneDrive-Einstellungen jedenfalls schlagartig auf allen Geräten angekommen, auch auf denen, die an keinem Vorschauprogramm teilnehmen.

Soweit ich es auf den ersten Blick sehen kann, sind keine neuen Funktionen hinzugekommen, es wurden eben nur alle vorhandenen Optionen in ein neues Design gegossen.

OneDrive Einstellungen im modernen Design

OneDrive Einstellungen im modernen Design

OneDrive Einstellungen im modernen Design

OneDrive Einstellungen im modernen Design

Was mir gut gefällt ist der Umstand, dass die Funktion “Dateien bei Bedarf” nun anschaulicher erklärt ist, weniger gut gefällt mir allerdings, dass sie nicht auf den ersten Blick sichtbar, sondern hinter “Erweiterte Einstellungen” versteckt ist. Mir fällt immer wieder auf, dass den meisten Leuten nicht bewusst ist, dass ihre OneDrive-Dateien grundsätzlich nur online verfügbar sind.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige