OneDrive for Business: Microsoft mit Lockangebot für Kunden von Dropbox, Box und Google

OneDrive for Business: Microsoft mit Lockangebot für Kunden von Dropbox, Box und Google

Mit einem besonderen Angebot möchte Microsoft Kunden von Dropbox, Box und Google zu einem Umzug nach OneDrive for Business bewegen: Wer jetzt wechselt, muss nichts bezahlen – und zwar so lange, wie sein Vertrag bei seinem aktuellen Anbieter noch läuft. Das Angebot richtet sich an Unternehmen ab 500 Benutzern, man zielt also auf die mittleren und größeren Firmen.

Man will damit offenbar jene Kunden ansprechen, die vielleicht schon mit OneDrive for Business bzw. Office 365 liebäugeln, aber die doppelten Kosten während der Übergangsphase scheuen. Die entfallen bei dieser Offerte, was allerdings bleibt, ist der Aufwand für die Migration – doch auch dafür hat Microsoft eine Lösung parat:

Wer sich jetzt für einen Wechsel entscheidet, kann kostenlos den „Microsoft FastTrack Service“ in Anspruch nehmen. Das sind speziell geschulte Mitarbeiter, die darauf spezialisiert sind, Firmen beim Einstieg in OneDrive for Business bzw. Office 365 zu unterstützen. Das Angebot gilt bis zum 30. Juni 2018.

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. "Wer jetzt wechselt, erhält bis zum Ende der Vertragslaufzeit bei seinem aktuellen Anbieter die selbe Leistung gratis."
    => Musste das mehrmals lesen, um es zu verstehen. Nicht besser so:
    "Wer jetzt zu OneDrive wechselt, erhält dort dann die selbe Leistung gratis, die er bis zum Ende der Vertragslaufzeit bei seinem aktuellen Anbieter gehabt hätte."
    Off Topic: Die App-Rundschau ist diesmal ausgefallen, ersatzlos, oder?
    Beim nochmaligen Lesen meines eigenen Textes habe ich ihn auch nicht mehr verstanden :D.
    Danke, ich hab das angepasst.
    Die Rundschau musste aus Zeitgründen leider ausfallen, ja.
    Ich bin nicht mehr auf dem neuesten Stand bezüglich Dropbox, aber sind die immer noch so ein Sicherheitsdesaster?
    Ich bin dann wohl auf einem noch älteren Stand, denn das Dropbox ein Sicherheits-Desaster sein soll, habe ich noch gar nicht mitbekommen. In welcher Hinsicht?
    Darüber ist mal etwas in den News berichtet worden, aber dass Dropbox ein Desaster darstelle ist äquivok maßlos übertrieben.
    Schön aus der Kriegskasse bezahlt. ;) Nicht schlecht Microsoft
    Ich bin dann wohl auf einem noch älteren Stand, denn das Dropbox ein Sicherheits-Desaster sein soll, habe ich noch gar nicht mitbekommen. In welcher Hinsicht?

    Das kam doch damals mit Snowden raus; weil die NSA sich bei Dropbox bedient
    Ein super Angebot. Ehrlich.
    Man will die Größeren und macht deshalb ein großes Angebot. OneDrive ist, wenn man eh auf das marktführende Office setzt, wesentlich besser als Dropbox.
    Dropbox ist zwar wirklich genial gemacht (Sicherheitslücken? Da sind wir alle zu klein um so was zu erkennen, Snowden hin oder her) aber von der Bedienbarkeit ist sogar Mega besser. Der gute alte Schmitz hat es so geschaltet, dass bei einer Textdatei automatisch Office Online geöffnet wird. Ist also schon ein Service.
    Natürlich ist mir Dropbox sympathischer (ich mag die Vorkämpfer), aber es ist halt was anderes: Dateisicherung und -teilung.
    So Geschichten wie, dass Mitarbeiter die Daten der Nutzer alle problemlos einsehen können. Da haben sich mal Hacker als Mitarbeiter bei Dropbox eingeloggt.
    So Geschichten wie, dass Mitarbeiter die Daten der Nutzer alle problemlos einsehen können. Da haben sich mal Hacker als Mitarbeiter bei Dropbox eingeloggt.

    Wenn ich Daten unverschlüsselt in die Cloud stelle, kann ich auch meine Passwörter mit einer Ansichtskarte verschicken.
    Schaut doch mal bei Wikipedia unter Kritik und von dort aus könnt ihr entsprechend bei den Fußnoten alles nachlesen.
    @PeteM92 Du verschlüsselst also alles, was du in deine Cloud schickst?
    @PeteM92 Du verschlüsselst also alles, was du in deine Cloud schickst?

    Ich muß zugeben, nicht alles und nicht ganz konsequent. Familienbilder und die Bilder vom Hund in der Dropbox sind nicht verschlüsselt, meine OneNote Notizbücher sind auch unverschlüsselt bei Microsoft (da sind vor allem Tipps zur Windows-Fehlerbehebung drin). Aber für Backups wichtiger Daten in die Magenta-Cloud benutze ich Duplicati, da ist eine AES-Verschlüsselung eingebaut. Und wichtige Zugangsdaten mit Passwörtern habe ich in einer Keypass-Datei...
    Geschäfts-Daten habe ich keine, da müßte man konsequenter vorgehen.
Nach oben