Am Puls von Microsoft

OneDrive für iOS: Verlustfreier Foto-Upload im RAW-Format wird jetzt unterstützt

OneDrive für iOS: Verlustfreier Foto-Upload im RAW-Format wird jetzt unterstützt

Microsofts OneDrive App für iOS kann jetzt auch Bilder im Format RAW oder Apple ProRAW in den automatischen Kameraupload einschließen. Das entsprechende Update wird seit dem Wochenende verteilt.

“Professionelle Fotografie” und “Smartphone” sind zwei Begriffe, die nach wie vor nicht wirklich zusammenpassen, und solange sich die Gesetze der Physik nicht ändern, wird das wohl auch so bleiben. Dennoch verwenden viele Smartphone-Knipser das Rohdaten-Format, weil sich die Möglichkeiten der Nachbearbeitung dadurch erheblich verbessern.

Wer auf dem iPhone im RAW-Format fotografiert, kann diese Fotos mit der neuen Version von OneDrive jetzt auch im originalen Format hochladen. Wie üblich ist dabei zu beachten, dass RAW-Fotos um ein Vielfaches größer sind als die jpg- oder -heic-Dateien, man sollte das also nur tun, wenn man auch genügend Platz auf seinem OneDrive zur Verfügung hat.

‎Microsoft OneDrive
‎Microsoft OneDrive
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos+

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 17 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige