Am Puls von Microsoft

OneNote für Windows 10 und Mac wird um eigene Kategorien erweitert

OneNote für Windows 10 und Mac wird um eigene Kategorien erweitert

Microsoft hat bekanntlich die OneNote-App für Windows 10 zum offiziellen Nachfolger der Desktop-Anwendung erklärt. OneNote 2016 wird zwar noch für einige Jahre unterstützt, soll aber dennoch das Letzte seiner Art sein. Viele Power-Nutzer beklagen diesen Umstand, weil ihnen in der Windows 10-App diverse Funktionen fehlen. Dieser Schmerz wird nun wieder zumindest ein klein wenig gelindert.

Die „Tags“, in der deutschen Version „Kategorien“ genannt, können in OneNote 2016 sehr flexibel angepasst werden. In der App für Windows 10 bleibt man auf die Auswahl beschränkt, die von Haus aus mitgeliefert wird – aber glücklicherweise nicht mehr lange.

OneNote für Windows 10 und Mac wird mit dem ersten Feature-Update im Jahr 2019 um die Möglichkeit erweitert, eigene Tags anzulegen und diese nach eigenen Wünschen anzupassen.

OneNote für Windows 10 mit eigenen Tags

Die selbst angelegten Tags sind durchsuchbar und synchronisieren sich auch über alle Geräte hinweg. Man kann außerdem nachvollziehen, welche Tags kürzlich gelöscht oder durch andere Nutzer angelegt wurden, die am gleichen Notebook mitarbeiten. In der Ankündigung findet sich noch eine GIF-Demo, die ich aus Trafficgründen hier nicht eingebunden habe. Die neue Funktion soll im Januar 2019 ausgerollt werden.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige