Am Puls von Microsoft

OneNote für Windows integriert Loop-Komponenten

OneNote für Windows integriert Loop-Komponenten

In OneNote für Windows sowie im Web lassen sich in Kürze Komponenten aus Microsoft Loop einbinden. Derzeit wird die Neuerung mit den Office Beta-Insidern getestet.

Loop-Komponenten sind Tabellen, Listen, Aufgaben und andere Elemente, die über verschiedene Apps und Dienste hinweg geteilt werden können und sich daher gut für Inhalte arbeiten, die von mehreren Personen gleichzeitig bearbeitet werden. Teilt man ein Loop-Objekt via E-Mail, kann der Empfänger direkt in Outlook Änderungen vornehmen und diese werden nahezu in Echtzeit dort sichtbar, wo der Absender das gleiche Objekt eingebunden hat.

In OneNote fehlt die Unterstützung für Loop bislang, obwohl das für mich beinahe die natürliche Heimat solcher “Schnipsel” ist. Vorausgesetzt, man nutzt OneNote entsprechend intensiv.

Die Neuerung wird derzeit an Office Beta-Tester verteilt, die mindestens die Version 2401 (Build 17228.10000) installiert haben. Es handelt sich allerdings um einen gestaffelten Rollout, somit zeigt sich die Funktion derzeit noch nicht bei allen Insidern.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige