Am Puls von Microsoft

OneNote: Layout der Windows 10 App kommt in die Desktop Version

OneNote: Layout der Windows 10 App kommt in die Desktop Version

Microsoft hat in den letzten Jahren eine klassische 360-Grad-Wende mit OneNote hingelegt. Aus dem x86-Client wurde die Windows 10 Universal App und aus dieser nun wieder ein x86 Client, allerdings in einer modernisierten Fassung.

Wer durchgängig bei der klassischen Desktop-Variante geblieben ist, der hat von all dem gar nichts mitbekommen, für die Fans der Universal App gestaltet sich der „Rückweg“ aber durchaus holprig. Ich gehöre zu dieser Gruppe und ich bin bereits zur klassischen Version zurückgekehrt, obwohl die UWP noch bis 2025 unterstützt wird. Was mich derzeit noch am meisten stört, ist die horizontale Navigation.

Dass eine vertikale Navigation in Arbeit ist, wussten wir schon aus der Microsoft 365 Roadmap, nun hat Microsoft diese auch ganz offiziell angekündigt und gezeigt, wie diese aussehen soll:

OneNote mit vertikalen Tabs

Da fühle ich mich schon viel eher „heimisch“. Das neue Layout ist optional, über einen Schalter im Menüband kann man das Tab-Layout jederzeit ändern.

Office Insider sollen die vertikale Tab-Navigation in Kürze austesten dürfen, für die Öffentlichkeit soll sie dann zu Beginn des neuen Jahres kommen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige