OneNote: Update der Universal App bringt neuen virtuellen Drucker mit

OneNote: Update der Universal App bringt neuen virtuellen Drucker mit

Kurzer Hinweis: Microsoft verteilt seit gestern Abend mit Version 16001.11231.20118.0 ein neues Update seiner Universal App für OneNote, das ein neues Feature mitbringt, auf das sicherlich viele gewartet haben. Mit dem neuen Update hinterlässt die App nun einen neuen virtuellen Drucker im System, über den Dokumente direkt an OneNote geschickt werden können. Die Funktion war ja bisher schon als „An OneNote senden“ bekannt, musste für die Universal App aber bisher als separate Anwendung aus dem Microsoft Store nachinstalliert werden.

Das ist nun nicht mehr der Fall, sodass alle, die bisher „Send to OneNote“ zusätzlich installiert hatten, diese App nun getrost entfernen können. Der neue virtuelle Drucker ist davon nicht betroffen und bleibt auch nach der Deinstallation der separaten App erhalten.

Quelle: Deskmodder

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ein Druck nach OneNote von Dokumenten, Webinhalten, Mails oder was auch immer. Es kann faktisch alles nach OneNote gedruckt werden. Spart Papier und kann, wenn OneNote als Universalwerkzeug für Ordnung und Organisation genutzt wird, sehr hilfreich sein.
    Der neue virtuelle Drucker eignet sich leider nur für die OneNote-App.
    Nutzt man die Vollversion von OneNote (Desktop-2016) öffnet sich trotzdem nur die App.
    Auswirkungen hat dies auf die verfügbaren Ziele wo der Ausdruck gespeichert wird.
    Beispiel: Mit dem OneNote-Drucker wird in der App eine neue Seite erstellt. Mit SendToOnenote kann ich auch den Ausdruck auf eine bestehende Seite senden.
    Wer also intensiv mit OneNote und nicht nur mit der App, die die bekannten Einschränkungen hat, arbeitet sollte den Drucker "Send to OneNote 2016" unbedingt behalten.
    Im Browser (z.B. Edge) ist das Tool ClipToOnenote eh am Besten. Es besteht die Möglichkeit auszuwählen was an OneNote gesendet werden soll. Die ganze Seite, der Artikel, ein Lesezeichen zur Seite oder nur ein bestimmter Bereich.
    Und leider merkt sich dieser virtuelle Drucker nicht mal, in welchen Notizbuch-Bereich er das Gedruckte speichern soll. Das ist verbesserungsfähig.
    Ich habe mehrere Notizbücher mit jeweils mehreren Abschnitten. Wenn ich 3 Seiten hintereinander in Notizbuch 2 - Abschitt 3 drucken will, muß ich bei jedem Druck erneut Notizbuch 2 - Abschnitt 3 extra auswählen. Das könnte sich der OneNote-Drucker leicht als Vorauswahl merken.
    Ah Ok, ja da hast du recht. Die Letzten oder die häufigsten Speicherorten könnten in der Auswahl ganz oben stehen. Dann braucht es nur einen OK-Klick anstatt einem Durchhangeln.
Nach oben