Am Puls von Microsoft

Optische Frischzellenkur und neue Funktionen: Ausblick auf das neue OneNote

Optische Frischzellenkur und neue Funktionen: Ausblick auf das neue OneNote

OneNote wird in Kürze in neuem Glanz erstrahlen und außerdem um neue Funktionen erweitert. In einem Blogpost haben die Entwickler einen ersten konkreten Ausblick auf die neue Version gegeben.

Große Veränderungen hatte Microsoft im Herbst 2021 angekündigt, nachdem die Desktop-Version vom Abstellgleis zurückgeholt und wieder zur bevorzugten Variante erklärt wurde. Gesehen hatte man davon noch nichts, weshalb die Community langsam ungeduldig wurde. Vor einigen Wochen mahnte Microsoft zur Geduld und versprach, diese würde sich am Ende auszahlen.

Nun gibt es einen ersten Ausblick auf die neue Optik, und die weiß durchaus zu gefallen. Ich verweise an dieser Stelle auf den Artikel bei Microsoft und verzichte auf die Einbindung der zahlreichen Animationen, weil die in Summe über 100 Megabyte groß sind.

Ich gehöre nicht zu den Leuten, die bei abgerundeten Ecken oder Transparenzeffekten vor Begeisterung ausflippen, ich bin ohnehin eher der Typ Allesfresser, was Oberflächen betrifft, aber in Summe ist das dann doch wirklich hübsch geworden und OneNote wirkt damit in der Tat sehr viel moderner. So schwer war das allerdings auch nicht, denn die Desktop-Version von OneNote sieht derzeit ja schon sehr angestaubt aus.

OneNote mit runden Ecken

OneNote mit Transparenzeffekten

Es gibt aber auch optische Änderungen mit funktionalem Hintergrund. Die neue Kennzeichnung für ungelesene Seiten gefällt mir beispielsweise sehr gut.

OneNote ungelesene Seiten

Darüber hinaus dockt OneNote wieder an die gemeinsame Codebasis der restlichen Office-Komponenten an, dadurch erhält es übergreifende Features wie das vereinfachte Menüband und die Zeichenwerkzeuge.

Stichwort Zeichnen: Mit dem anstehenden Update unterstützt OneNote dann auch das haptische Feedback des Surface Slim Pen 2. Außerdem gibt es eine neue Ansicht „Pen Focus View“, die alle übrigen Bedienelemente ausblendet, sobald man mit dem Stift arbeitet.

Wann das Update veröffentlicht wird, verrät Microsoft noch nicht. Wie üblich werden die Office Insider die Neuerungen zuerst ausprobieren können.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige