Outlook.com mit neuer Mobilansicht und OneNote-Feed

Outlook.com mit neuer Mobilansicht und OneNote-Feed

Kürzlich hat Martin über „One Outlook“ berichtet. Heute sehen wir schon erste Ergebnisse davon auf Outlook.com. Öffnet man die Seite mit dem Smartphone, erscheint eine neu gestaltete Oberfläche, die für Mobilgeräte optimiert wurde. In gewisser Weise sieht sie der Outlook-App für Android und iOS auch sehr ähnlich, was wiederum dem „One Outlook“ Ansatz entspricht:

Outlook.com neue Mobilansicht

OneNote-Feed

Neu auf outlook.com ist außerdem der OneNote-Feed. Dabei handelt es sich in erster Linie um nichts anderes als die Kurznotizen von OneNote. Diese gibt es bereits seit längerem in den OneNote Apps. Nun hält es ähnlich wie To Do auch bei Outlook.com als eigenes Icon in der Titelleiste Einzug. Dort können aber zukünftig nicht nur die OneNote Kurznotizen sichtbar sein, in Kürze sollen dort auch ganze OneNote Seiten angezeigt werden können. Betonung sollte dabei auf „anzeigen lassen“ liegen, da im Feed keine OneNote Seiten erstellt, bearbeitet oder gelöscht werden können.

Ebenfalls können sich Samsung Notes Benutzer ihre Notizen bald dort anzeigen lassen. Dies ist bereits seit der Vorstellung des Samsung Galaxy Note 20 bekannt. Dort kündigte man an, dass die Zusammenarbeit mit Microsoft einen Schritt weiter geht und die Inhalte der Samsung Notes mit Microsoft OneNote synchronisiert werden können. Die Synchronisierung läuft dann über den Microsoft Account, den man in der App Samsung Notes hinterlegen kann.

Die Notizen können außerdem zukünftig per Drag&Drop aus dem Feed heraus in eine Mail eingefügt werden.

Weitere Infos und eine Anleitung zum OneNote-Feed findet ihr auf der Support-Seite von Microsoft.

Artikel im Forum diskutieren (6)

Über den Autor
Manuel Blaschke
  • Manuel Blaschke auf Twitter
  • E-Mail an Manuel Blaschke
Neben den Microsoft-Dienstleistungen und der Surface-Hardware fühle ich mich auch im Apple-Ökosystem Zuhause. Für mich ist es wichtig eine gute Balance zwischen Apple und Microsoft zu finden. So entstand dann vor einiger Zeit auch die iOS Rundschau.
Nach oben