Am Puls von Microsoft

Outlook Social Connector wird eingestellt und aus Office entfernt

Outlook Social Connector wird eingestellt und aus Office entfernt

Ein Relikt aus vergangenen Tagen verabschiedet sich: Der Outlook Social Connector wird eingestellt und mit einem Update für Office 365 bzw. Microsoft 365 entfernt. Ab Ende Juli wird Microsoft damit beginnen, die Funktionalität vollständig abzubauen. Bis Ende August soll die Abschaltung abgeschlossen sein.

Der Outlook Social Connector wurde vor ca. zehn Jahren eingeführt, um Outlook-Kontakte mit sozialen Netzwerken zu verknüpfen. Neben Facebook und LinkedIn wurden zu Beginn auch inzwischen fast vergessene Dienste wie MySpace unterstützt. In den letzten Jahren wurden die Integrationen ohnehin immer weiter zurück gebaut, insofern ist die endgültige Entfernung nur eine logische Folge.

Die Einstellung hat allerdings auch einen Effekt für Nutzer, die den Service gar nicht genutzt haben. Mit der Entfernung verschwinden nämlich sämtliche Kommunikations-Infos aus der Detailansicht eines Outlook-Kontakts, also auch bisherige E-Mail Unterhaltungen oder gemeinsame Besprechungen. Microsoft verweist als Ersatz auf die neue Suche in Outlook, die z.B. bei der Suche nach einem Namen alle Infos wie Kontakte, Mails und Kalendereinträge auflistet.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige