Am Puls von Microsoft

Patchday-Finale 2022: Sicherheitsupdates und neue Funktionen für Windows 10 und Windows 11

Patchday-Finale 2022: Sicherheitsupdates und neue Funktionen für Windows 10 und Windows 11

Der letzte Patchday im Jahr 2022 bringt einmal mehr kumulative Updates für Windows 10 und Windows 11 mit den neuesten Sicherheitsaktualisierungen. Für Windows 11 gibt es außerdem noch ein paar funktionale Neuerungen und auch bei Windows 10 tut sich ein bisschen was.

Außerdem noch erwähnenswert: Die Version 21H1 von Windows 10 erreicht mit dem heutigen Tag das Ende ihres Supportzyklus und erhält künftig keine Sicherheitsupdates mehr. Da sie jedoch technisch mit den Nachfolgeversionen 21H2 und 22H2 identisch ist, sollte das für keinerlei Probleme sorgen.

Zu den Updates:

Für Windows 10 wurde das Update KB5021233 veröffentlicht, es hebt die Buildnummer auf 1904x.2364 und gilt für die Versionen 20H2 (die für Geschäftskunden noch unterstützt wird), 21H1, 21H2 und 22H2.

Neben den aktuellen Sicherheitsupdates sind auch zwei kleine Neuerungen enthalten: Das Suchfeld in der Taskleiste wird nun auch angezeigt, wenn diese am oberen Bildschirmrand platziert ist. Außerdem wird das Cortana-Icon nicht mehr standardmäßig an die Taskleiste angeheftet.

Bei Windows 11 tut sich naturgemäß ein wenig mehr. Das Update KB5021255 für die Version 22H2 hebt die Buildnummer auf 22621.963, neben den Sicherheitsupdates stecken noch folgende Änderungen drin:

OneDrive zeigt in den PC-Einstellungen künftig eine Warnung an, wenn sich der Speicherplatz einer kritischen Auslastung nähert. Die Speicherverwaltung und die Möglichkeit, weiteren Speicherplatz zu kaufen, sind an dieser Stelle verlinkt. Wenn mehrere OneDrive-Konten auf einem Gerät verwendet werden, kann man außerdem künftig den gesamten verfügbaren Speicherplatz aller OneDrive-Konten sehen.

Die Funktion „Windows Spotlight“, die Hintergrundbilder aus Bing regelmäßig auf dem Desktop durchwechselt, wird mit diesem Update außerdem prominenter platziert und ist in der Rubrik Personalisierung der PC-Einstellungen nun auch im Abschnitt „Designs“ zu finden. Bisher ist es nur eine Option bei der Auswahl des Hintergrundbildes und wird offenbar leicht übersehen.

Für Gamer ist außerdem ein wichtiger Bugfix enthalten, denn das Problem, welches zur Reduzierung der Leistung in bestimmten Spielen sorgen kann, wurde behoben. Details zu diesem Fehler kann man hier nachlesen: Beeinträchtigte Spieleleistung unter Windows 11 22H2: Updatesperre gelockert, weiterhin wenig Infos.

Die funktionalen Änderungen waren bereits im optionalen Update KB5020044 vom 29. November enthalten. Wer dieses manuell installiert hat, kennt diese also bereits. In diesem Update steckte allerdings auch ein Bug, der für Anzeigeprobleme im Task Manager sorgte. Das wurde mit dem heutigen Update behoben.

Für die Version 21H2 von Windows 11 wurde das Update KB5021234 (OS Build 22000.1335) herausgegeben.

Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, dann waren das die letzten Windows-Updates im Jahr 2022. Aufgrund der Weihnachtsferien veröffentlicht Microsoft im Dezember keine optionalen Updates.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige