Am Puls von Microsoft

Patchday-Nachwehen: Microsoft bestätigt Probleme beim Drucken mit Smartcard-Authentifizierung

Patchday-Nachwehen: Microsoft bestätigt Probleme beim Drucken mit Smartcard-Authentifizierung

Mit dem Thema „Drucken“ steht Microsoft derzeit offenbar auf Kriegsfuß, wenngleich man wohl von einer Verkettung unglücklicher Umstände sprechen muss. Nach Installation der Juli-Updates streiken einige Drucker, der Kreis der Betroffenen ist allerdings begrenzt.

Nach den beiden Sicherheitslücken im Druckerspooler (siehe hier und hier) sorgen die Sicherheitsupdates vom 13. Juli bei allen unterstützten Windows 10 Versionen für Probleme beim Drucken. Der Fehler tritt allerdings nur auf, wenn die Smartcard-Authentifizierung verwendet wird und die Geräte nicht der RFC 4556 Spezifikation entsprechen.

Microsoft schreibt hierzu auf seiner Supportseite (via Günter Born):

Nach der Installation der am 13. Juli 2021 veröffentlichten Updates für DCs (DCs) in Ihrer Umgebung können Drucker, Scanner und Multifunktionsgeräte, die nicht mit Abschnitt 3.2.1 der RFC 4556-Spezifikation kompatibel sind, möglicherweise nicht gedruckt werden, wenn die Smartcard-Authentifizierung (PIV) verwendet wird.

Für das Problem hat Microsoft einen eigenen Supportartikel KB5005408 veröffentlicht, in dem die Gründe für das Auftreten der Probleme erläutert werden. In diesem wird klargestellt, dass es sich bei dem durch das Update ausgelösten Verhalten nicht um einen Fehler handelt, dennoch arbeitet man an einer temporären Lösung, um das Problem zu entschärfen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige