Patent für mutmaßlichen Konferenz-Lautsprecher von Microsoft veröffentlicht

Patent für mutmaßlichen Konferenz-Lautsprecher von Microsoft veröffentlicht

Es kann Zufall, Vorbote, beides oder nichts davon sein: Rund drei Wochen vor Microsofts angekündigtem Hardware-Event in New York am 2. Oktober wurde ein Patent veröffentlicht, welches einen portablen Lautsprecher beschreibt. Dass Microsoft plant, neben den Surface Headphones noch mehr Audio-Hardware auf den Markt zu bringen, gilt unter Beobachtern schon seit längerer Zeit als sicher.

Ob dieses Patent dazu gehört, ist wie immer fraglich. Während das Design des Surface Studio in einem Patent quasi exakt vorab gezeigt wurde, haben wir auch schon viele Patente gesehen, von denen man nie wieder etwas hörte.

Da zu den Einreichern Malek Chalabi gehört, der bei Microsoft seit 2014 an Skype und seit 2017 an Teams arbeitet, braucht man nicht viel Fantasie, um sich den Verwendungszweck auszumalen: Der Lautsprecher wurde offenbar für Konferenzen konzipiert, worauf auch die Telefon-Symbole hindeuten.

Ich bin mir sehr sicher, dass Microsoft noch so Einiges an Hardware rund um Teams auf den Markt bringen wird, um seine Vision vom Konferenzraum der Zukunft in die Tat umzusetzen.

Quelle: USPTO via: Windows United

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ohne genau zu wissen, was dahinter steckt, bin ich mir dennoch sehr sicher, dass dieses Ding nicht für Privathaushalte gedacht ist.
Nach oben