Am Puls von Microsoft

PC-Markt: Absturz fällt stärker aus als erwartet, Absatz bleibt über Vorkrisenniveau

PC-Markt: Absturz fällt stärker aus als erwartet, Absatz bleibt über Vorkrisenniveau

Es kommt keineswegs überraschend, dass im Jahr 2022 deutlich weniger PCs verkauft wurden als 2021, denn beides waren Ausnahmejahre, in positiver und negativer Hinsicht. Am Ende ist der Abschwung stärker als vorhergesagt, dennoch bleibt der Markt auf einem Niveau, dass noch vor vier Jahren unerreichbar schien.

Die Marktforscher von IDC haben für das vierte Quartal 2022 einen Einbruch um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ermittelt. Besonders hart traf es Dell, deren Absätze um mehr als ein Drittel zurückgingen, während Apple mit einem Minus von gerade mal 2,1 Prozent allen Untiefen zu trotzen scheint. Aufs Jahr 2022 betrachtet ist Apple gar der einzige Hersteller, der gegenüber 2021 noch ein klein wenig zulegen kann, während alle anderen deutlich verlieren.

Insgesamt wurden laut IDC im Jahr 2022 weltweit 292 Millionen PCs verkauft und damit 16,5 Prozent weniger als im Jahr davor. Die IDC selbst hatte zur Jahresmitte einen Rückgang um 8,2 Prozent vorhergesagt, am Ende wurde es das Doppelte.

Die Zahlen für das vierte Quartal 2022:

Top 5 Hersteller, Weltweiter PC Absatz, Marktanteile, jährliche Veränderung, Q4 2022 (in Millionen Einheiten)
Hersteller Stückzahl Marktanteil 4Q21 Stückzahl 4Q21 Marktanteil Veränderung
1. Lenovo 15.5 23.0% 21.6 23.1% -28.5%
2. HP Inc. 13.2 19.6% 18.6 19.9% -29.0%
3. Dell Technologies 10.8 16.1% 17.2 18.4% -37.2%
4. Apple 7.5 11.2% 7.7 8.2% -2.1%
5. ASUS 4.8 7.2% 6.1 6.5% -20.9%
Others 15.4 22.9% 22.3 23.9% -31.0%
Total 67.2 100.0% 93.5 100.0% -28.1%
Quelle: IDC Quarterly Personal Computing Device Tracker, Januar 2023

Die Zahlen für das gesamte Jahr 2022:

Top 5 Hersteller, Weltweiter PC Absatz, Marktanteile, jährliche Veränderung, 2022 (in Millionen Einheiten)
Hersteller Stückzahl Marktanteil 2021 Stückzahl 2021 Marktanteil Veränderung
1. Lenovo 68.0 23.3% 81.8 23.4% -16.9%
2. HP Inc. 55.3 18.9% 74.0 21.1% -25.3%
3. Dell Technologies 49.8 17.0% 59.3 16.9% -16.1%
4. Apple 28.6 9.8% 27.9 8.0% 2.5%
5. ASUS 20.6 7.0% 21.8 6.2% -5.7%
Others 70.1 24.0% 85.2 24.3% -17.8%
Total 292.3 100.0% 350.1 100.0% -16.5%
Quelle: IDC Quarterly Personal Computing Device Tracker, Januar 2023

Man könnte von einem echten Seuchenjahr für den PC-Markt sprechen, wäre da nicht der Umstand, dass es sich bei 2021 um ein absolutes Ausnahme- und Rekordjahr gehandelt hatte. Außerdem bleibt der Absatz selbst nach diesem starken Einbruch immer noch über dem Vorkrisenniveau.

Mit „Vorkrisenniveau“ ist in diesem Fall „vor Corona“ gemeint. Im Jahr 2019 wurden knapp über 250 Millionen PCs verkauft und der Markt befand sich in einer Art verwaltetem Niedergang, bevor die Pandemie einen nicht mehr für möglich gehaltenen Boom auslöste. Insofern jammern die Hersteller auf hohem Niveau, denn Zahlen wie die obigen hätten sie vor fünf Jahren als Prognose noch voller Begeisterung unterschrieben.

Andererseits gehört es natürlich ebenfalls zur Wahrheit, dass man noch zu Beginn des Jahres 2022 davon ausging, der Markt würde sich auf dem 2021er Niveau halten und vielleicht sogar noch ein wenig wachsen können.

Die Aussichten sind trotz unverändert schwieriger Lage vorsichtig optimistisch. In Teilen könnte sich der Markt schon in diesem Jahr wieder leicht erholen, so die IDC, für 2024 wird dann wieder mit einem Wachstum gerechnet, weil das dann nahende Supportende von Windows 10 im Unternehmensbereich für Neubeschaffungen sorgen wird.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige