PhraseExpress 14: Neue Version übersetzt mit DeepL

PhraseExpress 14: Neue Version übersetzt mit DeepL

Die Textbausteinverwaltung PhraseExpress war schon einige Male in unserer Berichterstattung zu Gast. Es handelt sich um eine Software, die überall dort gute Dienste leistet, wo regelmäßig wiederkehrende Text-Schnipsel verwendet werden und wo es darum geht, die Erstellung von Texten teilweise zu automatisieren. Als ich früher 1st Level Support für verschiedene Programme gemacht habe, habe ich Phrase Expresse kennen und lieben gelernt.

Inzwischen hat sich das Programm enorm weiterentwickelt und steht seit nunmehr zwei Jahren auch für Android und iOS zur Verfügung. Nun ist die Version 14 erschienen, die ein paar interessante Neuerungen mitbringt.

PhraseExpress 14 übersetzt Textbausteine nun mit dem KI-Übersetzer DeepL, über den wir hier auch schon gesprochen haben und der im Vergleich zu anderen Online-Übersetzern wirklich beeindruckende Ergebnisse liefert.

Phrase Express 14

Power-Features wie die Verwendung von Makros und Variablen sind jetzt einfacher in der Bedienung und so auch für technisch weniger versierte Nutzer leichter zugänglich: Statt Programmcode können nun „sprechende“ Namen für Variablen verwendet werden, und die  grafische Makroprogrammierung erleichtert es, regelmäßig wiederkehrende Abläufe auch ohne Programmierkenntnisse zu automatisieren.

Der Macro Recorder, ein vom Hersteller Bartels Media separat vertriebenes Programm, ist nun ebenfalls in Phrase Express integriert, dessen Funktionen gehen über die automatisierte Bearbeitung von Dokumenten hinaus – man kann damit praktisch alle Tätigkeiten unter Windows aufzeichnen und automatisch ausführen lassen.

Macro Recorder

PhraseExpress ist für Privatanwender kostenlos, für den professionellen bzw. kommerziellen Einsatz stehen verschiedene Lizenzmodelle zur Verfügung. Den Download der Windows-Version, die auch als portable Edition verfügbar ist, findet ihr auf dieser Seite. Neben den bereits erwähnten Versionen für iOS und Android gibt es PhraseExpress auch für macOS.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich habe es bei mir im privaten Bereich. Ich habe keine Lizenz. Kann ich ganz normal auf die neue Version updaten?
    Ich nutze es auch nur privat und habe keine Lizenz. Ich habe die neue Version problemlos installieren können. Nach der Installation und dem ersten Neustart läuft einmalig ein mehrstufiger Einstellungsdialog, der Änderungen vornimmt, weil sich Formate geändert haben und neues hinzugekommen ist, u.a. Cloud. Kann man aber alles abwählen oder man muss es bei Bedarf anhaken.
    @RoyMickaay
    Ich habe das Tool seit seeehr langer Zeit im Einsatz, es arbeitet systemweit. D.h. dass man die definierten Texte überall einsetzen kann.
    Probier es aus und freu Dich. Man kann auch dafür bezahlen (habe ich nach ein paar Jahren getan) und sich trotzdem freuen wie ein Schnitzel.
Nach oben