Power Automate: Microsoft macht Desktop-App kostenlos und integriert sie in Windows 10 – Update 1

Power Automate: Microsoft macht Desktop-App kostenlos und integriert sie in Windows 10 - Update 1

Microsoft bringt für Windows 10 eine neue Anwendung an den Start, um Arbeitsabläufe und andere, sich wiederholende Aufgaben ohne Kenntnisse von Programmierung zu automatisieren. Microsoft Power Automate, was früher auch als Microsoft Flow bekannt war, wird dabei in Form der Desktop-App für alle Nutzer von Windows 10 ab sofort kostenlos zum Download angeboten.

In den kommenden Wochen können die Windows Insider die neue Anwendung zudem in einer entsprechenden Preview Build testen, denn ähnlich wie Microsoft Edge zuvor soll Power Automate Desktop ein fester Bestandteil von Windows 10 und in einem künftigen Funktionsupdate gemeinsam mit anderen neuen Funktionen ausgeliefert werden. Gut möglich also, dass wir sie schon mit Version 21H2 von Windows 10 im kommenden Herbst sehen werden.

Update 06.03.2021:

Da ich wegen der Systemanforderungen einige Verwirrung gelesen habe, hier nochmal die Daten aus dem Microsoft Docs:

  • Windows 10 Home, Windows 10 Pro, Windows 10 Enterprise, Windows Server 2016, Windows Server 2019
  • Mindestens 2 GB RAM (4 GB empfohlen), mindestens 1 GB Speicherplatz (2 GB empfohlen)
  • .NET Framework in Version 4.7.2 oder neuer
  • Microsoft Edge oder Google Chrome in Version 80.0 oder neuer, wenn ihr die Browser-Erweiterung nutzen wollt
  • ein angeschlossenes Keyboard sowie eine aktive Internetverbindung
  • Microsoft OneDrive, weil die Flows mit einem Microsoft-Account hier gespeichert werden

Wichtig: Windows 10 Home wird ausdrücklich unterstützt, ist in seinem Funktionsumfang aber eingeschränkt. Lokale Arbeiten sind problemlos möglich, siehe auch im verlinkten Datensheet.

Artikel im Forum diskutieren (7)

Quelle: Microsoft

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben