PowerLauncher: Microsoft erweitert seine PowerToys um neuen App-Launcher

PowerLauncher: Microsoft erweitert seine PowerToys um neuen App-Launcher

Schon seit einiger Zeit arbeitet Microsoft daran, seine PowerToys für Windows 10 mit neuem Leben zu füllen und als OpenSource-Projekt neu aufzulegen. Nachdem man in der Vergangenheit bereits ein Rename-Werkzeug sowie Funktionen zum besseren Fenstermanagement integriert hat, soll in einer kommenden Version nun auch ein neuer App-Launcher folgen. Das auf den Namen PowerLauncher hörende Werkzeug ähnelt in seiner Aufmachung durchaus in Ansätzen Apple´s Spotlight unter macOS, befindet sich zur Zeit aber noch in einem frühen Stadium.

Momentan basiert die Anwendung noch auf WinUI 2.3, soll im Laufe des Jahres noch auf WinUI 3.0 wechseln. Außerdem plant man eine Zusammenarbeit mit den Projekten WoX und WindowWalker, um weitere Funktionen für den PowerLauncher zu realisieren. Einen ersten Eindruck hat Entwickler Niels Laute dagegen schon auf Twitter veröffentlicht.

Quelle: Deskmodder.de

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. wo ist da der Vorteil gegenueber der Suche in der Taskbar?
    Waere es nicht besser die an Power-User anzupassen? Z.b. indem man dort auf die Lupe klickt und damit in einen "App-Filter" Modus wechselt als auch gleichzeitig den normalen Klick der zur Eingabeaktivierung notwendig ist ausfuehrt?
    Ich hab mich auch spontan gefragt, wo mich das schneller machen soll.
    Windows-Taste drücken, drei Buchstaben eingeben, Programm starten - so mache ich das seit 13 Jahren, als Vista erschien. Daher konnte ich auch die Diskussionen um das Startmenü nie nachvollziehen, das braucht man doch gar nicht mehr :D.
    Aber mal gucken, vielleicht hat dieser PowerLauncher ja ein paar Tricks drauf, die man ihm nicht direkt ansieht.
    Auf den ersten Bildern sieht es 1 zu 1 nach Wox aus, wird es eventuell ein Fork von Wox mit Fluent UI? Grundsätzlich keine schlechte Idee, wäre aber auch im Konflikt mit der Windows Suche da man auch einen eigenen unabhängigen Such-Service nutzt.
Nach oben