PowerRename: Mächtiges Werkzeug zum Umbenennen von Dateien ergänzt die PowerToys

PowerRename: Mächtiges Werkzeug zum Umbenennen von Dateien ergänzt die PowerToys

Die PowerToys, ein Klassiker aus den Zeiten von Windows 95, werden derzeit für Windows 10 zu neuem Leben erweckt. Die ersten beiden PowerToys waren FancyZones und der Windows key shortcut guide – was sich dahinter verbirgt und wie es funktioniert, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen: Neuauflage: Die ersten beiden PowerToys für Windows 10 sind da.

Nun wächst die Familie weiter und begrüßt ihr drittes Mitglied: PowerRename. Der Name ist Programm, es handelt sich dabei um ein sehr mächtiges Werkzeug zum Umbennen von Dateien, welches sich im Shell-Kontextmenü des Windows Explorer einnistet.

Mit PowerRename können viele Dateien in einem Rutsch umbenannt werden, zum Beispiel um einen Dateinamen zu vervollständigen oder bestimmte Zeichen und Begriffe durch andere zu ersetzen. Dabei können Ordner und Unterordner ein- und ausgeschlossen werden, man kann außerdem mit Filtern und regulären Ausdrücken arbeiten.

Hier eine kurze animierte Demo:

PowerRename Demo

Der PowerRenamer ist im aktuellen Release 0.12 der PowerToys enthalten, den Download findet ihr auf der GitHub-Seite. Ebenfalls auf GitHub findet ihr eine ausführlichere Dokumentation mit weiterführenden Links, z.B. ein Tutorial, wie man mit regulären Ausdrücken arbeiten kann.

Ein nützliches und effektives Tool, aber natürlich auch eine gefährliche Waffe – ein echtes PowerToy eben. Wer damit übt, sollte sich vielleicht für die ersten Versuche ein Test-Verzeichnis mit Kopien der Original-Dateien anlegen. Ich persönlich bevorzuge für derartige Operationen den Total Commander, dessen „Mehrfach-Umbenenn-Tool“ bietet noch ein paar mehr Funktionen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Danke für den Tipp , aber ich finde mit ReNamer gibt es schon ein sehr gutes Tool , mit Vorschaufunktion usw. usf. .
    Ich stimme beiden oben zu. Aber um schnell mal die Bilder im Bilderordner umzubenennen, benutze den TotalCommander eher auf dem Handy, ist das echt praktisch. Danke für den Tipp
    Total Commander - das PowerTool unter den PowerTools...
    Wer den nutzt kann auf so manches Tool verzichten da im TC schon eine ganze Menge enthalten ist.
    Ich nutze seit Jahren nur noch EF Multi File Renamer.
    Einfach, übersichtlich, schnell, und trotzdem mit dem eindeutigen Vorteil der absoluten Flexibilität. Namen können ein- und ausgeblendet werden, einzelne oder mehrere Zeichen an alle Stellen zugeordnet und entfernt werden und alle Regeln kann man auch noch miteinander verknüpfen. Zudem ist dieses Tool überhaupt nicht gewöhnungsbedürftig, sondern ist absolut selbsterklärend und in deutscher Sprache.
    EF

    Diese Plaudertasche? Oder ist das nur unter Android so nervig? Unter Android kommt mir nicht ein Stück mehr von denen drauf.
    Ich nutze für meine bescheidenen Zwecke "Flexible Renamer" 7.3, Freeware, deutsch, portable.
Nach oben