Am Puls von Microsoft

PowerToys: Neue Version 0.62 bringt drei neue Werkzeuge

PowerToys: Neue Version 0.62 bringt drei neue Werkzeuge

Microsoft hat die PowerToys für Windows 10 und Windows 11 in einer neuen Version veröffentlicht. Neben den üblichen Bugfixes bringt das Update auf Version 0.62 aber auch weniger Ballast an der Codebasis mit, denn die Entwickler haben hier einige überflüssige Abhängigkeiten entfernt. Ansonsten sind neben einigen neuen Funktionen diesmal auch drei ganz neue Werkzeuge mit dabei.

Die Entwickler haben mit dem Text Extractor ein neues Werkzeug hinzugefügt, welches mittels OCR das Kopieren von Text aus einer bestimmten Bildregion heraus erlaubt. Dieser landet dann wie immer in der Zwischenablage. Als zweites neues Werkzeug gibt es mit dem Screen Ruler die Möglichkeit, ähnlich einem Lineal eine variable „Länge“ von Pixeln auf dem Bildschirm zu messen. Zudem stößt mit Quick Accent ein Werkzeug hinzu, welches das schnelle Schreiben von Buchstaben mit Akzentzeichen erlaubt.

Auch bei den bereits bekannten Werkzeugen gibt es einzelne Detailverbesserungen. PowerRename bekam deutliche Leistungsverbesserungen, wenn mit einer großen Anzahl von Dateien gearbeitet wird. PowerToys Run bekam ein neues History-Plugin spendiert, mit dem man bisherige Suchverläufe durchsuchen kann. Das URI-Plugin kann hier zudem nun mit Portnummern umgehen und es gibt kleine Änderungen beim Unit Converter.

Was sich ingesamt getan hat, könnt ihr ansonsten wie immer in den aktuellen Release Notes nachlesen.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige