Probleme beim Herunterfahren und Neustart: Microsoft bringt Fix für Windows 10 Insider

Probleme beim Herunterfahren und Neustart: Microsoft bringt Fix für Windows 10 Insider

Es ist ein seltenes Ereignis, dass Microsoft für eine Windows 10 Version im Fast Ring des Insider Programms einen Patch veröffentlicht. Die letzten beiden Insider Builds 18999 und 19002 waren allerdings von einem wirklich lästigen Fehler geplant, der den Testern den Spaß nachhaltig verderben konnte.

Die betroffenen Systeme blieben beim Versuch, sie herunterzufahren oder neu zu starten, einfach hängen. Man musste sie hart ausschalten oder den Shutdown-Befehl über die Kommandozeile ausführen. Nachdem der Fehler gefunden und ausgemerzt war, hat Microsoft nun ein Update veröffentlicht, welche die Build-Nr. auf 19002.1002 anhebt. Nach Installation dieses Updates steht sollte es beim  Neustart und beim Herunterfahren keine Probleme mehr geben.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Passt hier vielleicht nicht hin, aber gestern wurde bei mir die Version 1909 (Build 18363.446) im Release Preview Ring installiert. War wohl nichts mit der Final Version 18363.418!
    Kann ich bestätigen.FastRing macht wieder Spass!
    Inzwischen gibt es dort bei der 1909 ubrigens auch schon die 18363.448 für Insider!
    Die 18363.418 ist insofern die finale Version, als die offiziellen Microsoft-ISOs, die auch an die Hersteller gehen, auf dieser Version basieren. Die .446 ist also bereits das erste Update für die Version 1909. In der Praxis ist das aber bedeutungslos, denn wenn die Version 1909 via Windows Update ausgerollt wird, dann bekommt man natürlich die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Build. Das kann .446 oder sogar eine noch höhere sein.
    Na danke für den Patch. Hatte schon Sorge, dass bei meinem System etwas nicht stimmt. Wenn der jetzt noch was bringt ist alles wieder gut und wir können weiter auf das "große Update" für 20H1 warten ;-)
    Die 18363.418 ist insofern die finale Version, als die offiziellen Microsoft-ISOs, die auch an die Hersteller gehen, auf dieser Version basieren. Die .446 ist also bereits das erste Update für die Version 1909. In der Praxis ist das aber bedeutungslos, denn wenn die Version 1909 via Windows Update ausgerollt wird, dann bekommt man natürlich die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Build. Das kann .446 oder sogar eine noch höhere sein.

    Könnte es dann aber nicht Probleme geben bei der Installation der .418? Denn wenn .418 vom z.B. Stick installiert wird, und es dann an den Neustart geht, aber das entsprechende Update noch nicht da ist, da ja .418 Stickinstallation... ein Teufelskreis?
    Also ich habe die Version 1909 Build 18363.418 installiert und keine Probleme mit Neustart bzw. runterfahren des Rechners.
    Das Problem mit dem Shutdown/Restart,betraf ja nie die 18362 sondern nur die zwei letzten Insiderversionen des FastRings.
    Ich habe trotz der neuesten Insiderversion im FastRing immer noch Probleme mit den Neustart und den Herunterfahren. Bin immer noch auf den
    langen Druck auf dem Knopf angewiesen..
    ...sorry, habe nicht realisiert, dass es ein Update zum Update gibt... ;-) Jetzt ist alles gut...
Nach oben