Project xCloud hilft auch den Spieleentwicklern im Homeoffice

Project xCloud hilft auch den Spieleentwicklern im Homeoffice

Das Jahr 2020 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit als das Jahr in die Geschichte eingehen, welches die Arbeitswelt in kurzer Zeit am radikalsten verändert hat. Millionen Arbeitnehmer weltweit fanden sich beinahe über Nacht im Homeoffice wieder und hängen dort nach wie vor fest. Der aktuelle Zustand wird sicher nicht ewig so bleiben, eine nachhaltige Veränderung wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit dennoch übrig bleiben.

Keine Branche bleibt verschont, auch nicht jene der Spieleentwickler, die momentan auf Hochtouren arbeitet. Sowohl Microsoft als auch Sony wollen in diesem Jahr ihre neuen Konsolen an den Start stellen, es muss also reichlich Content geliefert werden.

Hier kommt Project xCloud ins Spiel. Die neue Technologie soll nicht nur dafür sorgen, dass uns unsere Spiele überall hin begleiten, sie wird in dieser veränderten Situation auch genutzt, um die Entwicklung von Spielen zu beschleunigen.

Microsoft stellt den Studios eine Testversion der PC-App von Project xCloud zur Verfügung, mit der Endnutzer irgendwann Xbox-Spiele auf dem PC spielen können. Über diese App greifen die Entwickler aus dem Homeoffice auf die Xbox Dev-Kits in ihren jeweiligen Unternehmen zu und können so aktuelle Builds testen und Änderungen vornehmen. Obwohl die Mitarbeiter an verschiedenen Orten verteilt sitzen, kann die Entwicklung so wieder ein Stück weit zentralisiert werden – das zeitaufwändige Verteilen der oft riesigen Test-Builds an die Heimarbeitsplätze der einzelnen Entwickler kann damit entfallen oder zumindest reduziert werden.

Folgende Studios nutzen diese Möglichkeit laut Microsoft bereits:

  • Eidos-Montréal
  • Infinity Ward
  • Ninja Theory
  • Playground Games
  • Rare
  • Turn 10 Studios
  • Undead Labs

Beispielhaft zitiert Microsoft in einem Blogpost zwei Rückmeldungen, die man bislang hierzu erhalten hat.

“Mit Project xCloud greifen Entwicklerteams sowie interne und externe QA-Teams auf aktuelle Spiele-Builds schon wenige Minuten nach Veröffentlichung ortsunabhängig zu. Durch den Fernzugriff auf Development Kits und die studioeigenen LAN-Netzwerke mit hoher Bandbreite fügt xCloud eine weitere Sicherheitsebene für uns Entwickler hinzu. Auf diesem Wege arbeiten wir auch im Homeoffice in unseren eigenen sicheren Unternehmensnetzwerken.“ – Guillaume Le-Malet, Infrastructure Director – Eidos-Montréal

“Der Wechsel ins Homeoffice bringt einige Herausforderungen in unseren Qualitätssicherungs- und Entwicklungsprozessen mit sich. Vorher testeten wir täglich zwei bis drei Builds. Im neuen Arbeitsumfeld reduziert sich diese Zahl auf lediglich einen einzigen Build für das gesamte Team, der über Nacht heruntergeladen werden muss. Das ist besonders ärgerlich, wenn ein Build fehlschlägt und die Entwicklung zurückgeworfen wird. Die Verwendung der PC Content Test App ermöglicht es uns, unsere alten Arbeitsabläufe im Großen und Ganzen wiederherzustellen. Die heimische Installation von Kits dauert jetzt nur noch Minuten und nicht mehr Stunden. Darüber hinaus haben wir nun mehr Flexibilität, um auf mögliche Fehler zu reagieren.” – Sean Davies, Technical Director – Rare

So ganz nebenbei optmieren die Entwickler ihre Spiele damit auch schon für xCloud bzw. helfen Microsoft, die Technologie zu verbessern. Wenn es beim Cloudstreaming irgendwo hakt, fällt das sofort auf, und die Entwickler sollten in der Lage sein, Microsoft ein besonders qualifiziertes Feedback zu geben, wo nachgebessert werden muss.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben